Rheinos setzen Siegesserie fort HC Köln-West

Rheinos setzen Siegesserie fort Rheinos setzen Siegesserie fort
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles und intensives Spiel. Bissendorf wirkte keineswegs müde von der Anreise und konnte in seinem Forechecking durchaus überzeugen. In der 11. Spielminute nutzte Surkemper eine Unaufmerksamkeit in der Kölner Abwehr zum 0:1. Unbeeindruckt von dem Gegentor fanden die Rheinos immer besser zu ihrem Spiel und erzielten folgerichtig durch Kai Esser den Ausgleich (17.). „Ich habe meine Mannschaft darauf hingewiesen, dass wir nicht schnell genug auf den Beinen waren. Bissendorf hat uns im ersten Drittel durch gute Laufarbeit das Leben schwer gemacht. Spätestens ab dem zweiten Drittel haben wir aber wieder gezeigt, warum wir derzeit gut in Form sind“, so Coach Victor Martinez nach dem Spiel.

Im zweiten Drittel ließ die Mannschaft Taten folgen und kam bereits nach zwölf Sekunden durch einen präzisen Handgelenkschuss von Robin Weisheit aus halbrechter Position zur Führung. Der Treffer wirkte befreiend und die Rheinos dominierten das zweite Drittel. So erzielte die Kölner Offensivabteilung fünf weitere Treffer. Davon alleine drei zwischen der 39. und 40. Minute. Gestört wurde das Offensivspektakel nur durch zwei weitere Treffer von Bissendorf zum zwischenzeitlichen 3:2 (31.) und 7:3 (40.). Der letzte Spielabschnitt begann ebenfalls torreich und die Rheinos erzielten drei Treffer in den ersten vier Minuten. Danach schaltete die Mannschaft, auch im Hinblick auf das kommende Wochenende, einen Gang zurück. „Wir waren heute Defensiv besser als gegen Essen. Gegen Iserlohn müssen wir jedoch noch konsequenter unsere Chancen nutzen“, sagte Verteidiger Benny Handrich nach dem Spiel.

Für die Rheinos geht es bereits am kommenden Samstag mit einem Heimspiel gegen Iserlohn weiter. Beide Teams sind punktgleich an der Tabellenspitze. Köln hat momentan jedoch aufgrund des besseren Torverhältnisses die Nase vorn. „Iserlohn ist das einzige Team, das uns letzte Saison zweimal besiegen konnte. Wir müssen von Anfang an Druck entwickeln und dürfen uns nicht wie gegen Bissendorf ein eher schwächeres erstes Drittel erlauben“, warnt Kapitän David Weisheit. Für das Spitzenspiel würde sich die Mannschaft über eine zahlreiche Unterstützung sehr freuen. Erstes Bully in der Großsportanlage Bocklemünd ist um 19 Uhr. Neben dem Langzeitverletzten Merkel wird auch Neutzer bei der Partie fehlen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Mit diesem Motto müssen die Cracks um Trainer Martinez am Samstagabend umgehen. Bereits am Sonntag um 17 Uhr steht das Rückspiel gegen den SHC Essen auf dem Programm. „Meiner Mannschaft ist das Spiel noch in durchwachsener Erinnerung. Ich hoffe, dass das Spiel nicht so zerfahren wird wie letzte Woche. Unsere Konzentration gilt allerdings zuerst Iserlohn“, verdeutlicht Martinez. In Essen werden die Rheinos auf Merkel und Torhüter Bankewitz verzichten müssen.