Rheinos setzen sich in Berlin durch

Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am vergangenen

Wochenende gastierte der HC Köln-West bei den Buffalos in Berlin

zum Pokalspiel der zweiten Runde. Dabei kämpften die Gastgeber

um jeden Meter und machten den Kölnern das Leben schwer. „Man

fand in den Anfangsminuten nicht so recht ins Spiel“, äußerte

sich Teammanager Ralf Meyers später treffend. In der Tat konnte

man sich beim starken Torhüter Paul Bankewitz bedanken, dass die

Kölner zu Beginn des zweiten Abschnitts noch keinen Gegentreffer

hinnehmen mussten. „Für einen Aufsteiger ist das das stärkste

Team, das ich bisher gesehen habe“, meinte nach dem Spiel Trainer

Victor Martinez, der den Vergleich zu anderen Aufsteigern aus den

letzten Jahren machte. In Bedrängnis konnten die Berliner den

Deutschen Meister allerdings nicht bringen. Schlussendlich gewann der

HC mit einer durchwachsenen Leistung relativ leicht mit 10:4 gegen

kämpfende Berliner.

Am kommenden Samstag

gastieren die Rheinos bei den Rams aus Düsseldorf zum Derby.

Hier wird von Beginn an ein anderes Spiel erwartet, denn auf dem

engen Feld der Düsseldorfer spielen sie sehr physisches Hockey,

so Kapitän Merkel. Es gilt dennoch sein Spiel durchzubringen und

sich nicht auf den von den Düsseldorfern gewünschten

direkten Schlagabtausch einzulassen, sagt David Weisheit. Denn

technisch seien sie den Kölnern unterlegen. Los geht es um 19

Uhr.