Rhein-Main Patriots unterliegen Iserlohn15 Minuten zum Vergessen

Jan Bleil kam in der 21. Minute für Jannis Wagner, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. (Foto: Rhein-Main Patriots)Jan Bleil kam in der 21. Minute für Jannis Wagner, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. (Foto: Rhein-Main Patriots)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Rhein-Main Patriots erwischten am Samstagabend im Heimspiel gegen die Samurai Iserlohn einen denkbar schlechten Start. Im Bundesligaspiel waren es die Gäste, die abgeklärt und passsicher den Patriots früh den Rang abliefen und bereits nach 15 Minuten die Weichen auf Sieg stellten. 0:5 war auch der Pausenstand, denn auch im Überzahlspiel scheiterten die Hessen in dieser Phase des Spiels am starken Nationaltorwart der Sauerländer, Sven Rotheuler.

In Überzahl erhöhte Iserlohn zu Beginn des zweiten Drittels gar auf 6:0. Doch diesmal konnten die Niddataler antworten: Christian Unger traf zum 1:6 in der 22. Spielminute. Iserlohn zeigte sich unbeeindruckt und erzielte den siebten Treffer, doch die Hausherren kamen nun besser ins Spiel und so war es David Lademann in der 32. Minute und Thibaut Lambert in der 38. Minute, die jeweils in Überzahl auf 3:7 verkürzen konnten.

Im Schlussdrittel waren die Patriots weiter bemüht und willig, doch mangelte es an Zielstrebigkeit und fehlte es am genauen Kombinationsspiel. Dennoch konnten die Assenheimer in der 56. Minute durch Ben Pfeiffer weiter Boden gut machen und zum 4:7 einschieben. Die Patriots arbeiteten weiter am Anschluss, doch die Kraft und der Glaube schwanden in der Schlussphase, und so kamen die Gäste in der 58. und 60. Minute noch zu zwei weiteren Treffern zum 4:9-Endstand.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅