Rhein-Main Patriots starten mit SaisonvorbereitungWinterschlaf beendet

Bald geht es wieder um Punkte im Skaterhockey. Hier freut sich die U10 der Rhein-Main Patriots über den vierten Platz beim Pokalturnier in Langenfeld. (Foto: Heiko Blechschmied)Bald geht es wieder um Punkte im Skaterhockey. Hier freut sich die U10 der Rhein-Main Patriots über den vierten Platz beim Pokalturnier in Langenfeld. (Foto: Heiko Blechschmied)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der neue Assistent ist hauptberuflich Leiter der Kampfschule 1Unit und weiß die Hockeybelegschaft auf die Spielzeit in der 2. Bundesliga Süd vorzubereiten. Gleich in der ersten Übungseinheit legte Slabsche die Latte hoch. „Bevor wir die Rollen anziehen, wollen wir die Grundlagen außerhalb der Hockeyfläche legen“, sagt der erfahrene Coach. Patric Pfannmüller, Sportlicher Leiter der Patriots, zeigte Mitgefühl nach dem ersten Treffen: „Die Intensität war sehr hoch. Da mussten einige erstmal durchschnaufen.“

Ab Mitte Februar geht es mit Skates auf das Parkett der Inlinehalle. Das Ziel der ersten Mannschaft ist klar: „Wir wollen aufsteigen!“, ist Pfannmüllers Devise. Der Hockeyveteran weiß aber auch über die Stärke der Liga. Absteiger TV Augsburg ist Favorit unter den zehn Teilnehmern. Assenheim braucht sich aber keinesfalls zu verstecken. „Wir werden Vollgas geben“, lautet das Versprechen Pfannmüllers. „Ist doch klar, dass wir zum 20-jährigen Bestehen des Vereins in der ersten Liga spielen wollen.“ Mit Marc Langer und Andre Stengel werden künftig zwei Talente aus dem eigenen Nachwuchs im Kader stehen. Die beiden 15-Jährigen sollen mit Bedacht an die härtere Gangart im Seniorenbereich herangeführt werden. Auch in Zukunft sollen eigene Junioren in der ersten Mannschaft Platz finden. „Unser Nachwuchs ist uns sehr wichtig und die Entscheidung auf heimische Spieler und Spielerinnen zu setzen, ist der richtige Weg“, ist sich Patric Pfannmüller sicher.

Im Unterbau sind die Rhein-Main Patriots breit aufgestellt. In jeder Nachwuchsklasse ist jeweils ein Team gemeldet – U10, U13, U16 und U19. Darüber hinaus zeigte die Damenauswahl der 99er im vergangen Jahr ihre besondere Klasse in Liga und Pokal. Das wurde belohnt: Im Sommer werden die Damen erstmals am Europapokal teilnehmen. „Der ganze Verein ist stolz, was unsere Mädels geschafft haben“, lobt Patric Pfannmüller die weibliche Vertretung. „Um weiter erfolgreich zu bleiben, brauchen wir noch mehr Spielerinnen“, betont er. Ob im Nachwuchs, bei den Damen oder im Hobbybereich – Hockeyinteressierte seien jederzeit herzlich willkommen vorbeizukommen und reinzuschnuppern. Wer nicht Inlineskaten kann, lerne es in der Laufschule. Mitte März stehen die ersten Saisonspiele an. Weitere Informationen gibt es unter: www.rhein-main-patriots.com

Michael Sender

Am Samstag geht es nach Iserlohn
Crash Eagles besiegen Oberhausen im Nachholspiel deutlich

​Die Crash Eagles Kaarst haben das Nachholspiel in der Skaterhockey-Bundesliga bei den Miners Oberhausen mit 21:3 gewonnen und klettern auf den dritten Rang. ...

Spitzenspiel zum Abschluss der Hauptrunde
Skating Bears treffen am letzten Spieltag auf die Rockets Essen

​Die Skating Bears bestreiten am Samstagabend um 18 Uhr zum Abschluss der Hauptrunde in der Skaterhockey-Bundesliga das Spitzenspiel gegen die Essen Rockets in der H...

Wiederholungsspiel am Donnerstag in Oberhausen
Crash Eagles beenden Hauptrunde gegen Iserlohn

​Der Nachholtermin für das abgebrochene Spiel der Crash Eagles Kaarst bei den Miners Oberhausen wurde festgelegt. Am Donnerstag um 20 Uhr spielen die Adler beim Schl...

Skating Bears weiterhin an der Bundesliga-Spitze
CSC besiegt starke Duisburg Ducks

​Die Duisburg Ducks erweisen sich beim 7:5 (1:2, 3:1, 3:2)-Auswärtssieg von Tabellenführer Crefelder SC als der erwartet schwerer Gegner. ...

Neuansetzung wohl in kommender Woche
Spielabbruch nach schlimmer Verletzung eines Oberhausener Akteurs

​Das Spiel der Skaterhockey-Bundesliga zwischen den Miners Oberhausen und den Crash Eagles Kaarst wurde noch im ersten Drittel abgebrochen....