Rhein-Main Patriots reisen zum Tabellenschlusslicht

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am

kommenden Wochenende steht das Auswärtsspiel der Rhein-Main Patriots in der 2. Skaterhockey-Bundesliga

Süd beim RRV Bad Friedrichshall auf dem Programm. Spielbeginn ist am Sonntag um

16 Uhr. Die Verantwortlichen sind trotz 5 fehlender Spieler zuversichtlich.

Es soll

eine Pflichtaufgabe in Sachen Punktgewinn für die Niddataler werden. Ist es

Pflicht, will man aufsteigen, beim Tabellenschlusslicht zu gewinnen. Dass das

aber nicht im Schongang funktioniert, weiß man aus der vergangenen Saison.

Stand man damals als Aufsteiger bereits fest, verlor man das Spiel in

Friedrichshall mit 4:5. Am kommenden Sonntag darf und soll das nicht passieren.

Dennoch muss der immer noch an einer Sprunggelenkverletzung laborierende

Spielertrainer P. Pfannmüller auf weitere vier Spieler verzichten. Mit Ingo

Schwarz, Marco Kluin und Yannick Wehrheim fehlen gleich drei Stammspieler.

Zudem hat sich Anfang dieser Woche Andre Lorei entschieden die restliche Saison

in der 2. Mannschaft zu Ende zuspielen, da er sich körperlich nach Verletzungen

und beruflichen Verhinderungen aktuell den Anforderungen der 2. Bundesliga

nicht gewachsen fühlt. Ob Lorei in der kommenden Saison wieder in den Kader der

Bundesligamannschaft zurückkehrt, wird sich in der Vorbereitung zur Saison 2011,

die er mitmachen wird zeigen. Auf Seiten der Patriots ist man trotzdem

siegessicher.  „Will man aufsteigen, muss

man Ausfälle kompensieren können. Wir haben momentan elf fitte Spieler, die

alle schon des Öfteren gezeigt haben, dass sie in der 2. Bundesliga bestehen

und siegen können, von daher ist mir keineswegs bange die Punkte nicht nach

Assenheim zu holen. Alles andere als ein Sieg wäre ein herber Rückschlag in

Sachen Aufstieg“, ist Patric Pfannmüller zuversichtlich für das Wochenende. In

der Aufstellung wird sich im Vergleich zum überzeugenden Sieg in Langenfeld am

letzten Wochenende somit leichte Veränderungen ergeben. Jan Sturatschek wird

für Marco Kluin in der Verteidigung auflaufen und im Tor steht am Sonntag für

Ingo Schwarz Thomas Teschner.