Rhein-Main Patriots daheim gegen den IHC AttingEin Sieg muss dringend her

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstagabend ab 18.30 Uhr haben die Assenheimer Gelegenheit ihre Klasse zu zeigen. Aufsteiger IHC Atting (bei Straubing) gastiert an der Nieder-Wöllstädter Straße. Die Niederbayern gewannen zwar bisher ihre drei Saisonspiele allesamt, doch erstmals muss Atting auswärts ran. „Im Skaterhockey sind Heimmannschaften aufgrund der unterschiedlichen Spielflächen klar im Vorteil“, erklärt Pfannmüller. Er weiß aber auch: „Das wird kein Selbstläufer.“

Nach teils miserablen Vorstellungen in der Fremde gilt es für die Hessen, nun im gewohnten Revier die Saison gerade zu biegen. Sollten sich die Patriots auch zuhause Schnarchnasenhockey erlauben, müsste das Saisonziel Play-offs revidiert werden. „Noch ist alles drin, aber ohne Punkte ist noch keine Mannschaft nach oben geklettert“, macht Pfannmüller klar. Es bleibt also spannend beim einzigen hessischen Vertreter in der Zweitliga-Südstaffel.

Auch die Schüler (U13) und Junioren (U16) der Rhein-Main Patriots spielen am Wochenende. Beide Teams gastieren beim IHC Landau in der Pfalz. Für die U13 zählt nur ein Sieg – sonst ist die Endrundenteilnahme nicht mehr machbar. Die U16 ist in ihrer Altersklasse Spitzenreiter. 

Michael Sender