Rekordmeister treffen im Pokal aufeinander

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf den ersten Blick war

es eine Sensation. Skaterhockey-Rekordmeister Duisburg Ducks

scheiterte vor einem Jahr im Pokal an einem Regionalligisten. Dabei

handelte es sich allerdings um die Rhein-Main Patriots, dem

IHD-Rekordmeister im Inlinehockey, der nach seinem Wechsel ins besser

organisierte Skaterhockey in der dritten Liga starten musste.

Mittlerweile spielt Assenheim in der 2. Bundesliga, hat den Aufstieg

ins Oberhaus im Blick – und trifft erneut im ISHD-Pokal auf

Duisburg. Am Samstag, 20 Uhr, wollen sich die Enten in Hessen im

Achtelfinalspiel des aktuellen Wettbewerbs revanchieren Tags darauf

spielen die Ducks um 14 Uhr zu Hause in der Bundesliga gegen die Salt

City Boars Lüneburg.

„Assenheim hat viele gute Spieler.

Das fängt schon mit Ingo Schwarz im Tor an“, weiß

Ducks-Trainer Heinz-Gerd Albers um die Gefährlichkeit der

Patriots. Urgestein der Hessen ist Patric Pfannmüller, der

sechsmal Inlinehockey-Meister und Pokalsieger mit seinem Team wurde

und an vier Inline-Weltmeisterschaften des Rollsport-Weltverbandes

teilnahm. „Christian Sohlmann wird auf der großen Fläche

in Assenheim wieder im Sturm spielen, dafür rückt Mike

Nagat in die Defensive“, so Albers. Auch Talent Fabian Lenz bekommt

eine erneute Chance, sich zu beweisen. „Je länger er bei uns

mittrainiert, umso gewiefter wird er“, freut sich Albers über

die Entwicklung des noch 15-Jährigen.

Eine klare Sache

sollte das Liga-Heimspiel gegen Lüneburg am Sonntag werden. „Da

müssen wir den Ball gut laufen lassen und unsere Chancen

angemessen ausnutzen“, so Albers. (the)