Rams verlieren entscheidende Partie in KrefeldDüsseldorf Rams

Rams verlieren entscheidende Partie in KrefeldRams verlieren entscheidende Partie in Krefeld
Lesedauer: ca. 1 Minute

Viel hatte man sich vorgenommen in der Höhle des Bären und der Beginn war hoffnungsvoll. Schon in der vierten Minute erzielte Robin Wilmshöfer in Überzahl das 1:0, nachdem ihn Raphael Scheu perfekt im Slot bedient hatte. Danach verlor das Team jedoch mehr und mehr die Zuordnung im Positionsspiel und ließ Krefeld agieren, die in Minute 15 und 16 zur 2:1-Pausenführung kamen.

Im zweiten Abschnitt wollte man es besser machen und die Trainer Wilbert/Wilmshöfer stellten die Formationen um. Dies zeigt auch Wirkung. In Minute 22 war es Timo Grabs, der die Krefelder Abwehr ein weiteres Mal schwindelig spielte und den umjubelten Ausgleich zum 2:2 erzielte. Danach hatten die Rams deutlich mehr Spielanteile als im ersten Abschnitt und der Führungstreffer lag in der Luft. Krefeld kam abermals wieder in die Partie zurück und hatte seinerseits noch genügend Chancen. Dennoch blieb es beim unentschiedenen Zwischenstand.

Im letzten Abschnitt ging es dann auf beiden Seiten um die Entscheidung. Allerdings kam Krefeld zum 3:2 in der vierten Minute nach Wiederbeginn nach einem Fehler in der eigenen Hälfte und zu einem besonders bitteren Treffer in Unterzahl sechs Minuten vor Ende. Die Rams scheiterten dreimal an Latte und Pfosten und haderten mit den Unparteiischen, da abermals einer ihrer besten Spieler, Timo Grabs, wie schon in der Uedesheim-Partie mit Kniecheck so schwer verletzte wurde, das für ihn die Partie beendet war und minutenlang schwer benommen behandelt werden musste.

Alles in allem war Krefeld heute die zwei Tore besser. Die Rams haben nur noch eine theoretische Chance, den Abstieg zu verhindern, wenn sie die verbleibenden beiden Partien gegen Kaarst und Bissendorf gewinnen und Kaarst sowie Lüdenscheid ihrerseits ebenfalls nicht punkten würden. Dennoch will man genau diese theoretische Chance nicht ungenutzt lassen.