Punktgewinn gegen starke Freiburger

Pflanz starten in neue SaisonPflanz starten in neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen eminent wichtigen Punkt konnten die Deggendorf Pflanz in der 2. Skaterhockey-Bundesliga mit dem 7:7 gegen die Erstligaabsteiger aus Freiburg holen. Dabei holten die Schützlinge von Coach Thomas Weiß einen 1:5- und 4:7-Rückstand auf.

Von Beginn an zeigten die Freiburger, dass sie schnellstmöglich wieder zurück ins Skaterhockey-Oberhaus wollen. Die schnelle 1:0-Führung durch die Pflanz wurde noch vor der ersten Pause in ein 1:4 aus Sicht der Gastgeber verwandelt, und das keinesfalls unverdient. Die Pflanz fanden nicht statt und nach dem 1:5 direkt nach Wiederbeginn konnte einem Angst und Bange werden. Doch nun fing man sich und zeigte endlich die Tugenden, die der Trainer von Beginn an einforderte: Einsatz und Wille. Nun gewann man mehr Zweikämpfe und die Gäste wurden wiederholt auf die Strafbank geschickt. Zweimal Stefan Bauer und einmal Alex Hutterer verkürzten jeweils in Überzahl auf 4:5. Einem spannenden Schlussdrittel stand nichts mehr im Wege.

Doch abermals hatten die Gäste den deutlich besseren Start. Zwei Treffer innerhalb von fünf Minuten schienen die Partie zu entscheiden. Doch eine 4:2-Überzahl wurde schnell ausgenutzt und die darauf folgende 4:3-Situation ebenso. Zwei Mal der gleiche Spielzug, Martin Eckart passt auf Tobi Rittel und der zieht ab. Als die Pflanz sieben Minuten vor Spielende in Unterzahl gerieten, musste man ob der starken Überzahl der Freiburger das Schlimmste befürchten. Doch es kam anders, Stefan Bauer schnappt sich in Unterzahl den Ball und zieht trocken ab zum erstmaligen Ausgleich, 7:7. Von nun an spielten beide Mannschaften voll auf Sieg und es ging rauf und runter. Am Ende blieb es beim Remis.