Probelauf für die Play-offs

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Warmlaufen für die Play-offs beginnt. Und das auf hohem Niveau. Denn am Samstag um 17 Uhr empfangen die Duisburg Ducks in der Skaterhockey-Bundesliga die Highlander Lüdenscheid. Doch bereits vor dem letzten Punktspiel der Saison in der Halle Süd steht fest: Die Ducks sind Zweiter der Nord-Staffel – und Lüdenscheid ist Erster.

„Wir wollen schon einmal Play-off-Luft wittern”, sagt Trainer Manfred Schmitz. Da fällt es nicht mehr ganz so sehr ins Gewicht, dass Manuel Ningel und Matthias Sell im Urlaub sind. „Wir haben es im Training auch ruhiger angehen lassen und uns auf den Torabschluss konzentriert”, verrät der Coach. Die Lüdenscheider gehen als einer der Favoriten auf die Meisterschaft ins Play-off-Rennen. Zwar sind die deutschen Eishockeyspieler voraussichtlich nicht mehr dabei, dafür aber die tschechischen – und die sind eine Klasse für sich. So ist Jiri Svejda mit 59 Scorerpunkten in 15 Spielen der beste Punktesammler der Nord-Liga. Dazu kommt noch die Verstärkung durch Nationalspieler Alexander Deibert – allerdings im Nationalteam der Inlinehockey-Spieler, sprich der Kollegen, die mit Puck, dafür aber ohne Körperkontakt spielen.

Mit Spannung schauen die Enten auf die Südstaffel, in der am Wochenende die Entscheidung darüber fällt, wer der Viertelfinalgegner der Duisburger wird. „Es müsste nicht unbedingt Köln sein”, möchte Schmitz dem aktuellen Meister in der ersten Runde aus dem Weg gehen. Doch auch der TV Augsburg und der TSV Schwabmünchen wären schwere Brocken auf dem Weg ins Halbfinale. (the)