Pokalsieg nach PausenrückstandUedesheim Chiefs

Pokalsieg nach PausenrückstandPokalsieg nach Pausenrückstand
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit zehn Feldspielern konnten die Chiefs in Deggendorf antreten. Ob es an der langen Fahrt lag oder andere Gründe hatte – mit dem Toreschießen hatten die Chiefs im ersten Drittel Probleme. Trotz drückender Überlegenheit und massig Chancen wollte die Kugel nicht ins Tor der Pflanz – die ihrerseits einmal trafen und mit einer Führung in die Pause gingen. „Es war wie verhext“, kommentierte Goalie Olli Derigs die Chancenverwertung im ersten Drittel.

Im Mitteldrittel wurde es zumindest etwas besser. Weiterhin waren die Uedesheimer spielbestimmend und schafften auch den Ausgleich – doch Deggendorf schaffte seinerseits die erneute Führung. Da aber auch die Mannen von Wolfgang Hellwig auch noch einmal ins Schwarze tragen, ging es mit einem 2:2-Unentschieden ins Schlussdrittel.

In diesem nutzten die Chiefs dann ihre Chancen so aus, wie man es von einem ambitionierten Bundesligisten erwarten darf. Mit 6:0 gewannen die Chiefs das Drittel, mit 8:2 das Spiel. „Ich hatte nie das Gefühl das hier was anbrennen könnte“, so Derigs. „Auch als wir im Rückstand waren, war mit klar dass wir heute gewinnen.“ Marcel Mörsch, Raphael Scheu und Marco Hellwig trafen jeweils doppelt, Robert Linke und Stephan Kreuzmann jeweils einmal.

Am kommenden Mittwoch (Feiertag, 1. Mai) erwarten die Chiefs um 16 Uhr die Rhein-Main Patriots im „Chiefs Garden“.