Pokalaus in Bochum

Dragons setzen erstes AusrufezeichenDragons setzen erstes Ausrufezeichen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am vergangenen Sonntag begaben sich die Dragons Heilbronn bereits um 6 Uhr morgens in Richtung Bochum. Das Pokalspiel gegen die Lakers stand zwar erste um 16 Uhr auf dem Programm, aber aufgrund der Tatsache dass die Damen beider Vereine die Schläger bereits um 12 Uhr kreuzten ging es so früh in Richtung Bochum. Das Spiel bot dann einen an Spannung kaum zu überbietenden Pokalfight und fand in den Gastgebern am Ende einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieger. Die Hausherren behielten am Ende mit 10:9 (2:2, 4:3, 4:4) die Oberhand und fügten den Dragons somit die erste Saisonniederlage bei.

Das Spiel begann denkbar unglücklich für die Dragons, denn die Schiedsrichter entschieden, dass die Farben beider Trikots zu ähnlich wären. Da die Bochumer ihr Trikot nicht wechseln wollten, mussten die Dragons in alten Bochumer Trikots das Spiel bestreiten. Das Spiel begann sehr rassig und körperbetont. In der siebten Spielminute erzielten die Hausherren das 1:0. Heilbronn fand nach dem Rückstand besser ins Spiel und Torhüter René Werner bot eine bärenstarke Vorstellung und verhinderte mehrmals einen höheren Rückstand. Als in der zehnten Spielminute von jedem Team ein Spieler auf der Strafbank platz nehmen musste, nutzte Michael Häfele den sich bietenden Platz und erzielte das 1:1. Alex Weiss gelang in doppelter Unterzahl sogar der Führungstreffer, den die Lakers ausglichen – in doppelter Überzahl. In der 18. Spielminute dann der Schock für die Dragons, denn der an diesem Tag stark haltende Torhüter Werner verletzte sich bei einer Parade am Knie und musste durch Jan Bleil ersetzt werden.

In der Folgezeit liefen die Heilbronner immer wieder einem Rückstand hinterher. 2:4, 4:5, 6:8, 7:9 – glichen aber immw wieder aus, bis Weiss der 9:9-Ausleich in der 56. Minute gelang. Doch Bochum wollte unbedingt noch den Siegtreffer in der regulären Spielzeit erzielen und die Verlängerung verhindern. Zehn Sekunden vor dem Ende gelang ihnen dann auch das 10:9. Jan Bleil im Tor der Drachen hatte bei einer „Drehschuss-Bogenlampe“ keine Abwehrchance. Die Heilbroner Tore in Bochum erzielten Michael Häfele, Alexander Weiss (je 4) und Michael Weiß. Am 16. Mai wartet das nächste schwere Spiel in Atting auf die Drachen.