Pokalaus: Crash Eagles verschenken Sieg6:8-Niederlage gegen Kassel

Pokalaus: Crash Eagles verschenken SiegPokalaus: Crash Eagles verschenken Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Man bekommt nichts geschenkt im Skaterhockey und auch auf eine klare 6:2-Führung ist kein Verlass mehr. Soviel zu den Lehren aus dem Spiel gegen die Kassel Wizards.  Kaarst war anfangs spielbestimmend und führte nach Toren von Gabriel Hildebrandt, sowie zweimal Pascal Mackenstein und Thimo Dietrich mit 5:2 nach dem ersten Drittel. Als Christian Schlesiger dann auf 6:2 stellte, sahen sich viele Adler schon im Viertelfinale. Auch die Wizards schienen sich mit einer Niederlage anzufreunden, als plötzlich ein Doppelschlag in der 42. Minute Kassel zurück ins Spiel brachte. Der Anschlusstreffer (51.) nach einer Kaarster Unzulänglichkeit sorgte dann für die endgültige Wende in der Partie. Der Ausgleich in der 54. Minute bestätigte dies. Kaarst wollte nun das Ruder wieder in die Hand nehmen, legte sich aber selber aufs Kreuz. Eine unglückliche, aber berechtigte fünfminütige Strafzeit gegen einen Kaarster Akteur nutzte Kassel zu zwei Treffern (57., 58.) und gewann so mit 8:6 ein eigentlich schon verlorenes Spiel.

Am kommenden Wochenende gibt es die Gelegenheit, die Scharte auszuwetzen. Dann gastiert man in der Liga bei den Bissendorfer Panthern.