Pokal soll nach Niederlage aufbauen

Pokal soll nach Niederlage aufbauenPokal soll nach Niederlage aufbauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den letzten Tagen wurde gut trainiert. Fehler aus dem Köln-Spiel analysiert und versucht abzustellen. Gerade an der Beweglichkeit und am Passspiel wurde intensiv gearbeitet. „Wir müssen einfach schneller und sicherer werden“, so Teamchef Jan Sturatschek. Das Pokalspiel in Bockum kommt da gerade recht. „Zum ersten können wir unsere Auswärtsschwäche dort trainieren, zum anderen können wir einiges aus dem Training dort umsetzen.“ Mit dem Team der Bockum Bulldogs II aus der Landesliga haben die Patriots in der ersten Runde des ISHD-Pokals ein vermeintlich recht leichtes Los gezogen. „Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre eine Enttäuschung“, so Sturatschek siegessicher. „Natürlich ist in diesem Jahr der Klassenerhalt in der 1. Bundesliga im Fokus unserer Arbeit, doch ist der Pokal eine sehr gute Abwechslung und lässt  uns weiter an Erfahrung sammeln, was wir unbedingt brauchen.“ In der Aufstellung können die Patriots wieder etwas aufatmen. Nachdem man gerade mit neun Feldspielern nach Köln reiste, werden es am kommenden Wochenende drei komplette Reihen sein.