Play-off-Hockey gegen den MeisterBissendorf trifft am Samstag auf Essen

Play-off-Hockey gegen den MeisterPlay-off-Hockey gegen den Meister
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der SHC Rockets Essen als Meister und Sieger der ersten Partie in Essen geht naturgemäß als Favorit in dieses zweite Viertelfinalspiel. Allerdings rechnen sich die Panther durchaus Chancen aus, war man doch in Essen keineswegs chancenlos, sondern verlor das Spiel nur wegen eines schwachen Mitteldrittels – im Rest der Partie waren die Niedersachsen auf Augenhöhe mit dem Klassenprimus. „Wir müssen auf die positiven Eindrücke in Essen aufbauen und über die 60 Minuten hellwach sein“, so Coach Darian Abstoß vor der Partie. Ein Sieg der Panther erscheint dem Trainer der Panther als durchaus möglich – sehr wahrscheinlich ist er gleichwohl nicht, spielt Essen doch konstant auf höchsten Niveau, wurde souverän Spitzenreiter der Hauptrunde und überzeugt vor allem mit der gefährlichsten Offensive der Liga. Weniger als zehn Gegentore zu bekommen, ist für die meisten Gegner der Rockets schon ein Erfolg und so werden die Panther neben einer soliden Defensive vor allem auch viele Tore schießen müssen um diese so wichtige Partie möglichst lange offen oder gar erfolgreich zu gestalten.

Positiv für das Trainergespann Lenny Soccio und Darian Abstoß ist, dass sie bis auf Maxim Faber auf die komplette Mannschaft zurückgreifen können. Einige der Bissendorfer Akteure werden zudem mit besonderen Selbstvertrauen auflaufen: Neben Tim Strasser, der mit den Junioren den Europameistertitel gewinnen konnte, holte am letzten Wochenende auch Sebastian Miller den gleichen Titel mit der Herren-Nationalmannschaft. Mit zwei frisch gebackenen Europameistern und dem Selbstbewusstsein aus zwei sehr guten Dritteln in Essen kann durchaus mit einer gewissen Außenseiterchance für die Panther gerechnet werden – spannend wird es für die Zuschauer allemal.