Pflanz starten in neue Saison

Pflanz starten in neue SaisonPflanz starten in neue Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung beginnt am kommenden Wochenende die bereits neunte Zweitligasaison für das Skaterhockeyteam der Deggendorf Pflanz. Am Samstag ist man beim Aufsteiger in Velbert (bei Wuppertal) zu Gast, am Sonntag tritt man in Bonn an.

Durch die mangelnde Trainingsbeteiligung bis Mitte März befand sich die Mannschaft auf keinem guten Stand. Als Auftakt für das dreitägige Trainingslager vor zwei Wochen in Heilbronn musste man sich dem Regionalligisten Bad Friedrichshall mit sage und schreibe 1:10 geschlagen geben. „Im Nachhinein kam uns der Verlauf und auch der Ausgang dieses Spieles entgegen. Die Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt und sowhl im Trainingslager als auch in den letzten Einheiten ganz anders trainiert als zuvor“ meint der alte und neue Trainer Thomas Weiß. Ein Weckruf zur rechten Zeit? Diese Frage kann erst am Sonntag Nachmittag beantwortet werden, wenn man aus Nordrhein-Westfalen die Heimreise antritt.

Vor dem Samstaggegner Velbert hat der ebenfalls wiedergewählte Kapitän Martin Eckart reichlich Respekt: „Ich fahre da nie gerne hin. Letztes Jahr haben wir erstmals im Pokal mit 7:5 dort gewinnen können. Aber die Velberter sind äusserst kampfstark und ein unangenehmer Gegner.“ Seitdem die Wuppertaler Vorstädter den Pflanz vor drei Jahren die einzigen Heimpunkte abknüpften verbinden einige Deggendorfer unangenehme Erinnerungen an die Commanders. Nichtsdestotrotz will man dieses Spiel, das am Samstag um 17:30 Uhr beginnt, gewinnen, um einen optimalen Saisonauftakt zu erreichen.

Weiter geht es am Sonntag nach einer wegen der Zeitumstellung kurzen Nacht bereits um 11 Uhr in Bonn. Die dortige Fortuna verfügt über einige erstklassige Einzelspieler, die jedoch in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatten. So fehlten wichtige Stützen beim ersten Heimspiel letzten Samstag gegen Erstligaabsteiger Heilbronn, was jedoch das mehr als deutliche Ergebnis von 2:19 (!) trotzdem nicht abschliessend erklärt. Coach Weiß über den Sonntagsgegner: „Mit dem Ergebnis hat bei uns natürlich keiner gerechnet. Obwohl dieser Ausgang mit Sicherheit einen Knacks für das Selbstvertrauen der Bonner bedeutet, dürfen wir uns nicht auf ein leichtes Spiel einstellen. Ich weiß nicht, wer aller gefehlt hat gegen Heilbronn und wer gegen uns auflaufen kann. Volle Konzentration ist angesagt, dann ist ein ähnlich enges Spiel wie letztes Jahr möglich.“ 2008 siegten die Pflanz nach zwischenzeitlichem 0:3 Rückstand am Ende mit 8:7 in der ehemaligen Bundeshauptstadt.

Wieder zum Kader gehören Alexander Hutterer und Youngster Daniel Schober. Beide haben sich im Winter eine kreative Pause gegönnt und befinden sich erst seit Anfang März wieder im Mannschaftstraining. Vor allem Schober zeigte allerdings nicht zuletzt in Bad Friedrichshall, wo er das einzige Pflanztor erzielte, dass er das Zeug zum Torjäger hat. Auch der zuletzt verletzte Topscorer Stefan Bauer gab grünes Licht und ist an Bord. Mit drei kompletten Reihen werden die Pflanz also die Reise antreten, einzig der noch in der Eishockeysaison befindliche Manu Bayer wird fehlen.