Pflanz sichern dritten Platz

Pflanz starten in neue SaisonPflanz starten in neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die letzten vier Spiele vor Ende der Skaterhockeysaison 2008 standen bzw. stehen für die Skaterhockeytruppe der Deggendorf Pflanz an. Da sich während der Sommerpause die Zweitvertretung der Crash Eagles Kaarst aus dem Spielbetrieb zurück zog, hatte man sogar noch die Möglichkeit, den Relegationplatz in der 2. Bundesliga Süd zu erklimmen.

Hierzu war ein Sieg beim haushohen Favoriten in Freiburg nötig. Aufgrund der gesperrten Turnhallen während der Ferien ohne richtiges Training hielt man vor zwei Wochen zwar gut dagegen, doch konnte eine 5:4-Führung zehn Minuten vor Spielende nicht über die Zeit gebracht werden. Nach 60 Minuten siegten die etwas abgeklärteren Breisgauer mit 9:7 und sicherten sich ihrerseits mindestens Platz 2. Damit war die Mannschaft von Coach Thomas Weiß am vergangenen Wochenende dazu verpflichtet, zumindest noch einen Punkt zu holen, um den dritten Rang in der Enabrechnung zu sichern. Dies gelang bereits am Samstag beim Tabellenschlusslicht in Hilden. Zwar lag man hier nach 40 Minuten mit 3:4 zurück, doch ein fulminantes Schlussdrittel sorgte für einen am Ende sicherlich ein wenig zu hoch ausgefallenen 8:4 Erfolg. Die Tore erzielten Stefan Bauer (2), Tobias Rittel (2), Andreas Steinbauer, Alexander Dorn, Alexander Hutterer und Jonas Brand.

Tags darauf musste man bei den Kerpen Barracudas ran, erfahrungsgemäß eine unangenehme Aufgabe. Etwas überraschend stand es nach 40 Minuten 4:4, eigentlich hatte man damit gerechnet, nach dem kräfteraubenden Vorabend das Spiel nicht ganz so offen gestalten zu können. Auch das 4:5 wurde nochmals ausgeglichen, doch die beiden Treffer zum 6:5 und 7:5 acht Minuten vor Spielende sorgten für die Entscheidung zugunsten der Schumistädter. Torschützen waren Martin Eckart (3), Stefan Bauer und Thomas Weiß.

Nun steht am kommenden Samstag ab 18 Uhr noch das letzte Saisonspiel in Atting an. Zwar geht es tabellarisch sowohl für die Gäubodenstädter als auch für die Pflanz um nichts mehr, aber dieses Derby bietet immer Brisanz.