Pflanz sichern auswärts die Klasse

Deggendorf PflanzDeggendorf Pflanz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sowohl in Velbert als auch in Kerpen konnten die Pflanz doppelt punkten und rangieren nun – zumindest vorübergehend – auf dem zweiten Tabellenplatz.

Den Grundstein hierfür legten die Pflanz bereits am vergangenen Samstag gegen die abstiegsbedrohten, aber traditionell heimstarken Commanders aus Velbert. Obwohl die Pflanz aufgrund der eingeschränkten Hallensituation sechs Wochen lang nicht trainieren konnten und mit Martin Eckart, Alexander Hutterer, Jonas Brand und Fabian Brand gleich vier wichtige Akteure fehlten, erkämpften sich die Deggendorfer einen 7:8-Auswärtssieg. Dabei sah es aber zu Beginn gar nicht aus. Die Velberter wirkten spritziger und agiler und gingen bis zur 25. Spielminute mit 4:1 in Führung. Erst nach einigen taktischen Umstellungen fanden die Pflanz in die Partie und drehten bis Ende des Mitteldrittels den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Nach sechs Treffern in Folge gingen plötzlich die Pflanz mit einem Zweitorevorsprung ins letzte Drittel. Hier zogen die Gäste auf 5:8 davon, um das Spiel in den Schlussminuten noch einmal unnötig zu einer Zitterpartie werden zu lassen. Am Ende stand ein wichtiger Arbeitssieg zu Buche, der bereits den Klassenerhalt sicherte.

Entsprechend befreit gingen die Pflanz am Folgetag gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Kerpen Barracudas in die Partie. Wer hier ein körperbetontes „Alles-oder-Nichts-Spiel“ der Hausherren erwartet hatte, wurde vom Gegenteil überrascht. Denn die ansonsten heimstarken Barracudas – sie hatten noch in der Vorwoche Klassenprimus Assenheim ein Unentschieden abgetrotzt – wirkten verunsichert, fast schon resignierend. Quasi im Schongang kamen die Pflanz zu ihren Treffern. Nach dem ersten Drittel stand es 1:3, nach zwei Dritteln 2:6 für die Gäste, denen nun natürlich Vieles leicht von der Hand ging. Mit 4:7 waren die Hausherren am Ende sogar noch gut bedient, hätten die Pflanz doch genügend Chancen für einen Kantersieg gehabt.

Nach diesem in allen Belangen erfolgreichen Wochenende haben die Pflanz nun sogar noch den Vizemeistertitel oder Platz drei im Visier: „In jedem Fall wollen wir in Langenfeld und zum Abschluss in Heilbronn noch einmal an diese Leistungen anknüpfen, um die Saison mit einer optimalen Platzierung zu beenden“, so der Trainer.

Für die Tore in Velbert sorgten Daniel Schober (3), Manuel Bayer (3), Stefan Bauer (2). In Kerpen trafen Stefan Bauer (3), Dominic Edinger (2), Daniel Schober (1), Manuel Bayer (1).

20:4 gegen Düsseldorf, 6:1 gegen Iserlohn
Crefelder SC steht an der Tabellenspitze

​Die Skating Bears überrollen die Düsseldorf Rams mit 20:4 (4:3, 9:1, 7:0). Zudem gewinnt der Crefelder SC auch mit 6.1 (1:0, 3:1, 2:0) gegen Samurai Iserlohn und st...

7:3-Sieg in Iserlohn
Big Points für die Crash Eagles Kaarst

​Im Tennis spricht man von einem „Big Point“, wenn es um einen psychologisch wichtigen Ballwechsel geht, der entscheidend für das Spiel sein kann. Im Skaterhockey is...

Crefelder SC spielt gegen Düsseldorf und Iserlohn
Skating Bears müssen am Wochenende gleich zweimal ran

​Gleich zwei Spiele haben die Skating Bears am Wochenende. Am Samstag muss der Crefelder SC in der Skaterhocky-Bundesliga um 19 Uhr bei den Düsseldorf Rams, am Sonn...

Drittes Saisonspiel
Crash Eagles Kaarst reisen ins Sauerland zu den Samurai Iserlohn

​Das dritte Spiel der Saison 2019 in der Skaterhockey-Bundesliga führt die Crash Eagles Kaarst zu den Samurai nach Iserlohn, dem Finalgegner der Saison 2017. Spielbe...

Klassenunterschied war zu sehen
18:5-Kantersieg der Crash Eagles Kaarst in Düsseldorf

​Es war kein Spiel auf Augenhöhe gegen indisponierte Düsseldorfer Rams. Trotz der fehlenden Dominik Boschewski, Tim Dohmen und Tobias Wolff war beim 18:5-Sieg der Cr...