Pflanz hoffen auf ein Wunder

Pflanz hoffen auf ein WunderPflanz hoffen auf ein Wunder
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bekanntlich hat Thomas Weiß nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel sein Traineramt niedergelegt und die Truppe wird jetzt von Ex-Kapitän Martin Eckart gecoacht. Ex deshalb, weil eine seiner ersten Amtshandlungen die Abgabe dieses Amtes an Stefan Bauer war. „Ich bin unter dem Spiel genug mit dem Coaching beschäftigt, da wäre mit das Kapitänsamt zu viel der Belastung. Stefan war vor einigen Jahren schon mal Kapitän und glänzt dieses Jahr mit vorbildlicher Einstellung, von daher habe ich ihn ausgewählt.“ Angesprochen auf den Masterplan, der am Samstag Punkte einbringen soll, um möglichst schnell den Klassenerhalt fix zu machen gibt sich Eckart bedeckt: „Das wird definitiv ein ganz anderes Spiel als bei uns zuhause. Auch wenn wir Außenseiter sind werden wir noch vorher die Flinte ins Korn werfen.“ Der Kader wird ab sofort von ein paar Leistungsträgern der 2. Mannschaft unterstützt, um mehr Tiefe zu bekommen. So haben sich Michael Eder, Jonas Brand und Benedikt Hofbauer schon bereit erklärt, ab sofort die 1. Mannschaft zu unterstützen, mit Robert Suchomski und Dominic Edinger stehen die letzten Gespräche noch an.

„Das fand ich super, dass Jonas, Michael und Bene sofort zugesagt haben. Wir brauchen in unserer jetztigen Situationen alle Mann, die wir haben. Mit drei kompletten Reihen werden wir ab sofort in jedes Spiel gehen und versuchen, dadurch das Tempo zu erhöhen.“ Inwiefern der Effekt eines neuen Trainers ausgerechnet beim hohen Favoriten in Bräunlingen wirkt oder verpufft bleibt ab zu warten.

Nach dem Spiel dieses Wochenende geht es nächste Woche zuhause gegen Velbert, wo zwei Punkte fast schon Pflicht sind, bevor mit dem Match in Bernhardswald abermals eine ganz harte Nuss wartet.