Personalsorgen bei den Ducks

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Duisburg Ducks sind Erster. Neun Spiele, acht Siege. Die Mendener Mambas dagenen zieren den letzten Platz der 1. Skaterhockey-Bundesliga. Acht Spiele. Nur ein Sieg. Da die Enten es selbst gegen bessere Teams gerne deutlich machen, sollte das Spiel gegen die Sauerländer also eher klar enden. Im Normalfall. „Ich will dazu lieber nichts sagen”, seufzt Trainer Ulf Steeger. Denn der Coach der Ducks hatte eine Menge verletzter und angeschlagener Spieler zu beklagen.

Auf der Torhüterposition fallen gleich beide Keeper aus. Mario Säs hat's im Knie, Raphael Hildebrandt im Daumen. Also geht Sebastian Zimmermann zwischen die Pfosten. Lars Tannhof hat sich bereit erklärt, als Back-up auf der Bank Platz zu nehmen. Sebastian Schneider ist nach seiner Fingerbruch noch in der Reha, und zumindest fraglich ist die Spielfähigkeit von Kevin Wilson (Sprunggelenk), Sascha Wilson (Rückenprobleme) und Martin Schymainski (Adduktoren).

Dennoch hätten die Probleme zu einem schlimmeren Zeitpunkt kommen können als vor der Partie gegen Menden. Allerdings geht es bereits an Fronleichnam, 7. Juni, 14.30 Uhr. Dann treten die Ducks im Pokal-Achtelfinale bei der zweiten Mannschaft von Samurai Iserlohn an. (the)