Patriots zahlen weiter Lehrgeld

Patriots zahlen weiter LehrgeldPatriots zahlen weiter Lehrgeld
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dennoch hatten die Niddataler den besseren Start. In der siebten Spielminute war es Christian Unger, der den Ball durch einen abgefälschten Schlagschuss, in einer Powerplay-Situation, im Tor der Düsseldorfer unterbrachte. Doch nur 50 Sekunden später war es mit der Herrlichkeit dahin. Robin Wilmshöver  gelang der Ausgleich. Die Patriots völlig von der Rolle, war es Andre Klimmek, der die Gastgeber 40 Sekunden später erstmals in Führung brachte. Nervös und Unkonzentriert schlichen sich jetzt immer wieder Fehler in das Abwehrspiel der Patriots. Die Folge das 3:1 in der elften Minute durch ein Solo von Rams Kapitän Oliver Markmann. Trotz anschließender  zwei Überzahlsituationen auf beiden Seiten ging man mit diesem Ergebnis in die erste Pause.

Teamchef Sturatschek stellte um, ließ Pfannmüller und Unger von nun an in der Defensive agieren, um der an diesem Tag verunsicherten Abwehr etwas mehr Sicherheit zu geben. Im zweiten Abschnitt schien dieses Konzept zu funktionieren. Die Patriots agierten Druckvoller und waren in den zweiten 20 Minuten die bessere Mannschaft. Die Folge war der 2:3-Anschlusstreffer (22.) durch Marcel Patejdl, der nach Pass von Nico Becker Felix Tauer im Tor der Rams keine Chance ließ. Die Patriots setzen nach und Düsseldorf hatte in dieser Phase des Spiels nur wenig Platz zum Kombinieren. In der 30. Spielminute dann der viel umjubelte Ausgleich. Nach Schuss von Tim May setzte Hannes Ressel nach und schoss zum 3:3 ein. Marco Forster hatte gar den Führungstreffer auf dem Schläger, als er freistehend an Torwart Tauer scheiterte. Alle glaubten an eine Wende, doch eine Unachtsamkeit bei einem Freistoß der Gastgeber(33.) ließ die Niddataler wieder mit einem Rückstand in die Pause gehen.

Im Schlussdrittel wollte man noch einmal alles versuchen. Doch vier Minuten nach Wiederbeginn markierten die Rams durch einen Konter von Jonas Matzken das 5:3. Weiter versuchend Druck auf das Tor der Gastgeber zu mache,n bot man den Hausherren Chancen zum Kontern, die die Rams eiskalt ausnutzten. Wilmshöfer in der 47. und Matzken in der 49. Minute ließen alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Patriots zerplatzen. Zwei weitere Treffer machten den Endstand perfekt.

Drittes Saisonspiel
Crash Eagles Kaarst reisen ins Sauerland zu den Samurai Iserlohn

​Das dritte Spiel der Saison 2019 in der Skaterhockey-Bundesliga führt die Crash Eagles Kaarst zu den Samurai nach Iserlohn, dem Finalgegner der Saison 2017. Spielbe...

Klassenunterschied war zu sehen
18:5-Kantersieg der Crash Eagles Kaarst in Düsseldorf

​Es war kein Spiel auf Augenhöhe gegen indisponierte Düsseldorfer Rams. Trotz der fehlenden Dominik Boschewski, Tim Dohmen und Tobias Wolff war beim 18:5-Sieg der Cr...

Skating Bears besiegen die Commanders Velbert
Deutliche Angelegenheit für den Crefelder SC

​Die Skating Bears gewinnen in der Skaterhockey-Bundesliga souverän gegen die Commanders Velbert: Der Crefelder SC setzte sich mit 11:2 (3:0, 6:1, 2:1) durch. ...

Spiel gegen die Commanders Velbert
Heimpremiere der Skating Bears am Sonntag

Am Sonntag um 19 Uhr feiern die Skating Bears ihre Saison-Heimpremiere in der Horkesgath-Arena: Der Crefelder SC trifft in der Skaterhockey-Bundesliga auf die Comman...

Dinos treffen aufeinander
Derbytime! Crash Eagles Kaarst zu Gast in Düsseldorf

​Das Duell zwischen den Crash Eagles Kaarst und den Düsseldorf Rams ist ein Klassiker im Skaterhockey, denn schon seit den achtziger Jahren sorgt das Duell der beide...