Patriots stehen im HalbfinaleRhein-Main Patriots

Patriots stehen im HalbfinalePatriots stehen im Halbfinale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hessen waren von der ersten Sekunde an wachsam und konzentriert und ließen sich von den kampfstarken Mendenern nicht beeindrucken. Kevin Napravnik und der wieder genesene Tim May sorgten mit einem Doppelschlag für die Führung der Hessen. Noch war der Kampfgeist der Gastgeber aus dem Sauerland nicht erloschen und nach der ersten Strafe der Partie hatten die Hausherren die große Chance in Überzahl für den Anschlusstreffer zu sorgen. Die Patriots hielten aber in dieser Situation hervorragend dagegen und konnten durch Unterzahltreffer von Jan Barta und erneut Tim May bereits vorentscheidend auf 0:4 davonziehen. Im Anschluss machten es die Gäste aus der Wetterau im Powerplay deutlich besser als zuvor die Mambas. Jan Barta zeigte wiederholt seinen großen Stellenwert im Powerplay der Patriots und erzielte das fünfte Tor für die Hessen. Der Anschlusstreffer der Mendener zum Ende des ersten Abschnitts schien zu dieser Phase nicht mehr als Ergebniskosmetik zu sein.

Im zweiten Drittel zeigten sich die, durch Verletzungen und beruflichen Verhinderungen nur mit neun Feldspielern angetretenen, Patriots noch aufmerksamer und man beherrschte die Partie nach belieben. Weitere Tore durch Marcel Patejdl, Kevin Napravnik und Hannes Ressel schraubten das Ergebnis bis zum Ende des zweiten Abschnitts auf 1:8 zu Gunsten der Gäste aus Assenheim, die nun scheinbar uneinholbar in Front lagen.

Im Schlussdrittel ließen es die Patriots nun deutlich ruhiger angehen. Die Gastgeber witterten nochmal ihre Chance und erhöhten den Druck. Bis fünf Minuten vor Spielende konnten die Mambas auf 5:8 verkürzen, ehe Jan Barta durch ein weiteres Tor zum 5:9 endgültig den Sieg für die Wetterauer perfekt machte.

„Wir sind verdient eine Runde weiter. Jetzt hoffen wir auf ein Heimspiel. Der Gegner ist uns egal“, so ein glücklicher Patric Pfannmüller nach der Partie, der sich aktuell in der zweiten Mannschaft sportlich fit hält.  Sichtlich zufrieden zeigte sich der Coach ebenfalls über das Debüt von Junior Kenneth Kullmann, der einen gelungen Einstand im Team feiern konnte.

Durch den Sieg und den Halbfinaleinzug sind die Patriots zusätzlich motiviert, auch in der Bundesliga weiter auf Erfolgskurs zu bleiben. Zunächst tritt man zweimal auswärts an, bevor es am 19. Juli um 19 Uhr daheim gegen Uedesheim, einem direkten Konkurrenten im Kampf um die Play-off-Teilnahme, geht.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV