Patriots siegen fünf Sekunden vor Schluss

Patriots siegen fünf Sekunden vor SchlussPatriots siegen fünf Sekunden vor Schluss
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ein Spiel wie es ein Drehbuch kaum besser beschreiben könnte, bot sich am Samstag in der Inlinehalle in Assenheim. Die Patriots begannen wie die Feuerwehr. Torchancen von Neuverpflichtung Chavira, Töteberg und Ressel doch Oliver Derigs im Kasten der Uedesheim Chiefs hatte einen starken Tag. Dann die kalte Dusche. Die mit sehr viel Respekt ins Spiel gegangenen Gäste kamen in der 13. Minute durch Tim Schmitz zur 1:0 Führung. Nur 40 Sekunden später fiel der verdiente Ausgleich. Marco Forster konnte nach schönem Pass von Itan Chavira zum 1:1 einnetzen. Die Patriots hielten das Tempo hoch und erarbeiteten sich weitere Torchancen.

Die Patriots dominierten im zweiten Drittel das Geschehen, doch in Sachen Torausbeute sollte sich etwas verbessern. Gerade das Powerplay war an diesem Tag für die Niddataler eine sichere Bank. Max Reijohn musste für die Gäste in die Kühlbox und so war es Neuzugang Phil Hammer, der mit einem platzierten Abschluss den Ball zum 2:1 über die Linie bugsierte. Nur drei Minuten später hatte Marco Forster freistehend vor Torwart Oliver Derigs das 3:1 auf dem Schläger, doch der Ball versprang ihm vom Schläger. Der dritte Treffer fiel in der 32. Minute. Daniel Preuss stand goldrichtig und war nach Pass von Hannes Ressel zur Stelle. Uedesheim steckte nicht auf und die Effektivität in Sachen Chancenverwertung brachte die Rheinländer wieder zurück ins Spiel. Mike Höfgen war es, der in der 33. Minute denn Anschluss erzielte. Doch erneut in Überzahl waren die Patriots zur Stelle und konnten 60 Sekunden vor der zweiten Pause durch Itan Chavira auf 4:2 erhöhen. Alles sah jetzt wie eine deutliche Sache für die Hessen aus, doch das Schlussdrittel sollte es in sich haben.

Trainer Patric wechselte auf Wunsch des stark haltenden Ingo Schwarz ihn aus und so stand U-19-Nationaltorwart Marcel Kempf im Gehäuse. Eiskalt erwischt und von seinen Vorderleuten im Stich gelassen kam Uedesheim zurück ins Spiel. „Wir waren in dieser Phase völlig von der Rolle und hatten total die Zuordnung verloren. Das waren die 15 Minuten, die absolut den Gästen gehörten“, so Pfannmüller nach dem Spiel. In Fakten bedeutete das die Tote zum 3:4 und 4:4 durch den starken Robert Linke, sowie in Power Play dass 4:5 durch den holländischen Nationalspieler Andi Salomonson. In der 54. Minute gar das 4:6 für die Gäste durch Christoph Clemens und keiner in der Halle glaubte noch an ein Erfolg der Patriots, Doch wie ausgewechselte stemmte sich das Team gegen die drohende Niederlage und so war es Neunationalspieler Hannes Ressel in der 57. Minute, der den Anschlusstreffer zum 5:6 markierte. Die Patriots machten wieder Druck und zwangen die Gäste zu Fehlern. Einer davon 100 Sekunden vor dem Ende. Marc Höveler brachte Itan Chavira zu Fall und so entschieden die Unparteiischen folgerichtig auf Strafzeit. Trainer Pfannmüller nahm eine Auszeit und versuchte auf seine Spieler noch einmal einzuwirken. Mit Erfolg. Der zweite Neunationalspieler Marcel Patejdl gelang nach Pass von Hamer 50 Sekunden vor der Schlusssirene der Ausgleich. Doch dem nicht genug. Die Patriots drängten nun auf den Sieg. Weiter nach vorne spielend waren es 5 Sekunden vor Schluss die beiden Weltklasse Spieler der Patriots Itan Chavira und Phil Hamer, die in einem sehenswerten Zusammenspiel den Sieg perfekt machten und die über 200 Besucher jubeln ließen.

Im Anschluss an das Spiel wurde Phil Hamer für die beiden weiteren Bundesligaspiele am 17. September zu Hause gegen Freiburg und 24. September ebenfalls in eigener Halle gegen Tabellenführer Augsburg weiter verpflichtet. Die Patriots verbessern sich nach diesem Sieg auf Platz drei der Tabelle und können mit einem Sieg in eigener Halle, nach der EM-Pause kommende Woche, gegen Freiburg bereits das Ticket für die eingleisige 1. Bundesliga 2012 lösen.