Patriots kommen ohne Punkte heimRhein-Main Patriots

Patriots kommen ohne Punkte heimPatriots kommen ohne Punkte heim
Lesedauer: ca. 1 Minute

In beiden Partien war den Gästen aus der Wetterau deutlich anzumerken, dass der Ausfall einer ganzen Reihe an Leistungsträgern nicht zu kompensieren war. „Wir haben in beiden Partien schlecht gespielt und nie richtig ins Spiel gefunden. Unser Kader war einfach zu dünn besetzt“, so der enttäuschte Patriots-Trainer Patric Pfanmüller, der sich mit seinem letzten Aufgebot, trotz der schlechten Vorzeichen, einiges für die beiden Spiele vorgenommen hatte.

Durch die beiden Niederlagen stehen die Wetterauer aktuell nicht mehr auf einem Play-off-Rang. Auf Platz zehn liegend, besteht aber noch Kontakt zu den Top-Acht. Augsburg macht durch den Sieg einen Sprung auf Rang fünf. Der Aufsteiger aus Atting steht weiter auf Rang drei.

Am kommenden Samstag (19. Juli, 19 Uhr) treffen die Patriots in eigener Halle auf den Tabellensiebten, die Uedesheim Chiefs. In der Tabelle liegen beide Mannschaften derzeit eng beieinander, sodass ein spannendes Spiel zu erwarten ist. Das Team um Coach Patric Pfannmüller präsentierte sich in dieser Saison bisher heimstark und möchte mit der Unterstützung der eigenen Fans wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Dabei gilt es, ein Ausrufezeichen zu setzen und wieder Anschluss an den achten Tabellenrang zu finden.