Patriots erneut unter den Top 8 im PokalwettbewerbRhein-Main Patriots

Patriots erneut unter den Top 8 im PokalwettbewerbPatriots erneut unter den Top 8 im Pokalwettbewerb
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Partie begann dabei alles andere als wunschgemäß für den letztjährigen Halbfinalisten. Die Gastgeber aus dem Schwabenland waren motiviert bis in die Haarspitzen und ließen dem Bundesligisten zunächst nur wenig Raum zur Entfaltung. Auch das 1:0 für die Patriots durch Yannik Wehrheim schockte das Regionalligateam aus Augsburg nicht besonders, sodass die Schwaben für deren mutige und kämpferische Einstellungen mit zwei Treffern und der zwischenzeitlichen Führung gegen den Favoriten aus Assenheim belohnt werden sollten. Die Hessen nahmen in der Folge den Kampf an und wurden nun zunehmend stärker, was einige Top-Chancen zur Folge hatte, wovon eine durch Tobias Etzel zum verdienten 2:2 Ausgleich genutzt werden konnte. Mit diesem Ergebnis ging es dann für beide Teams in die erste Pause.

Mit dem Beginn des zweiten Spielabschnitts übernahmen die Gäste nun vollständig die Kontrolle über das Spiel und kamen durch Treffer von Dennis Berk, erneut Wehrheim und zwei Powerplaytoren von Jan Barta auf die Siegerstraße.

Mit dem 6:3 nach der zweiten Pause gaben sich die Niddataler noch nicht zufrieden. „Das Ergebnis war nicht klar genug, wir mussten noch eine Schippe darauf legen“, so Patriots-Stürmer Jan Barta. Die Entscheidung war aber nach weiteren Treffern von Marco Forster, erneut Wehrheim und Barta jeweils mit deren dritten Tagestreffern sowie Lars Bannenberg gefallen. Den Schlusspunkt der Partie setze dann der Gastgeber mit dem 4:11 kurz vor der Schlusssirene.

„Ich bin sehr froh und stolz auf mein Team“, so Patriots Coach Pfannmueller, der dabei im Besonderen den disziplinierten Auftritt seiner ersatzgeschwächten Truppe lobt. „Das war unser aktuell letztes Aufgebot was uns zur Verfügung stand. Es wird Zeit, dass wieder einige Spieler in unseren Kader zurückkehren und wir variabler und leistungsstärker auftreten können“.

„Wie auch letztes Jahr sind wir auch diese Saison wieder unter den letzten 8 Teams im Pokal, das ist doch eine sehr gute Bilanz“, freut sich Kapitän Marco Forster über den Einzug in das Pokal-Viertelfinale. „Jetzt wollen wir aber natürlich mehr. Wir hoffen, dass wir ein Heimspiel in der nächsten Runde zugelost bekommen. Daheim können wir jederzeit jeden Gegner schlagen“, so der Kapitän der Hessen.

Nach der Pfingstpause bekommen es die Patriots dann erneut mit einem Gegner aus Augsburg zu tun. Zu Gast sein wird am 15. Juni um 16.30 Uhr der deutsche Vizemeister TV Augsburg, der nach einem schwachen Saisonstart sicher hochmotiviert in die Wetterau reisen wird, um wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Teilnahme einzufahren.