Panthers revanchieren sich in Heilbronn

Panthers revanchieren sich in HeilbronnPanthers revanchieren sich in Heilbronn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim Aufwärmen machten sich wieder Knieprobleme bei Torhüter Marco Schmidt bemerkbar. Nach kurzer Diagnose war klar: Ein Einsatz kam für den Stammtorhüter nicht in Frage, sodass Juniorentorwart Jens Berger, zuvor noch im Tor der Junioren, zu seinem zweiten Einsatz des Tages kam.

Das erste Drittel begannen die Panthers nervös und unkonzentriert in der Verteidigung, sodass man schon nach zehn Minuten mit 0:3 zurücklag. Sollte sich die Niederlage vom Pokal wiederholen? Keinesfalls wollte man in Heilbronn Punkte lassen, sondern wie in der Vorsaison klare Siege einfahren. Dementsprechend wollte man nun das Ruder umreisen und selbst das Spiel in die Hand nehmen. Dies gelang nach zehn Minuten immer besser und die Merdinger fanden zu ihrer gewohnten Spielstärke. Als sich dann Markus Suttner nach feinem Zuspiel von Marco Weiß durchsetzte und zielsicher im rechten Torwinkel einnetzte, war der Bann gebrochen und das Toreschießen viel den Merdingern sichtlich leichter: Es folgten noch zwei Tore von Nikolas Linsenmaier und eines von Silvan „Johnny“ Graf, ehe es mit 3:4 in die Drittelpause ging.

Das zweite Drittel war geprägt von vielen Strafzeiten auf beiden Seiten mit einem negativen Höhepunkt: Thomas Rutkowksi wurde von einem Heilbronner Schläger im Gesicht getroffen, konnte jedoch mit einem Cut weiterspielen. Die dadurch entstandene Überzahl konnten die Panthers nutzen und erhöhten nach Toren von Kevin Bitsch, Dennis Schopp und Alexander Brückmann auf  3:7. Danach nutzten auch die Dragons einige Minuten der 2-Mann Überzahl und verkürzten auf 6:7 aus Heilbronner Sicht, ehe Marc Petermann mit dem 6:8 den Schlusspunkt im zweiten  Drittel setzte.

Im letzten Drittel verlangten die hochmotivierten Dragons den Merdingern noch einmal alles ab, doch  auch das herausnehmen des Torhüters für einen fünften  Feldspieler kurz vor Schluss sollte den Auswärtssieg der Merdinger nicht mehr gefährden. Nach zwei Toren auf beiden Seiten hieß es am Ende 10:8 für den HC Merdingen. Für die Panthers trafen noch Robert Peleikis und Silvan „Johnny“ Graf, der den Ball in seiner unnachahmlichen Weise im Heilbronner Tor unterbrachte.