Panther vor Auswärtspartie bei den Bremerhaven WhalesBissendorfer Panther

Panther vor Auswärtspartie bei den Bremerhaven WhalesPanther vor Auswärtspartie bei den Bremerhaven Whales
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Bremerhaven Whales sind denkbar schlecht mit drei Niederlagen in die Saison gestartet: Sowohl in Krefeld, in Köln als auch beim Hinspiel in der Wedemark gab es keine Punkte für den Aufsteiger und insbesondere in Köln verloren die Whales recht deutlich mit 6:18. Allerdings traten die Whales bis dato ausschließlich auswärts an und konnten so den Vorteil des eigenen Platzes noch nicht nutzen. Dieser Heimvorteil war in der Vorsaison für die Mannschaft von Spielertrainer Rouven Wisotzka von wesentlicher Bedeutung für den Aufstieg in die erste Liga. Die Panther sind diesbezüglich gewarnt, gilt doch die Rollschuhbahn im Bürgerpark Bremerhaven als äußerst schwer zu bespielen und zudem als sehr wetteranfällig.

Schon bei der Bissendorfer Niederlage in Uedesheim haderten die Panther mit den äußeren Bedingungen vor Ort. Ähnliche Unannehmlichkeiten erwarten die Raubkatzen nun auch an der Küste. Diese äußeren Rahmendaten gepaart mit dem Druck der Whales, gegen den Abstieg schon zu einem so frühen Saisonzeitpunkt gegen die Panther gewinnen zu müssen, sorgt dennoch nicht für erhebliche Sorgen beim Bissendorfer Trainergespann Tim Lücker und Darian Abstoß. „Wie man in der ersten Partie gegen Bremerhaven sehen konnte, waren wir technisch und taktisch überlegen – diese Fähigkeiten müssen wir an der Küste erneut ausspielen“, so Coach Tim Lücker vor der Partie. Zudem können die Bissendorfer Trainer aus dem Vollen schöpfen: Alle Raubkatzen sind gesund und fit und entsprechend motiviert, den ersten Auswärtserfolg der noch jungen Saison unter Dach und Fach zu bringen.