Panther siegen zum SaisonauftaktBissendorfer Panther

Panther siegen zum SaisonauftaktPanther siegen zum Saisonauftakt
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Trainer Darian Abstoß musste jedoch zunächst auf drei Akteure verzichten. Liam Janotta laboriert seit dem Vorbereitungsturnier in Köln Mitte Februar an einer Schulterverletzung und wird voraussichtlich sechs weitere Wochen nicht zur Verfügung stehen. Unter der Woche verletzte sich zudem Stürmer Kristian König beim Training an der Leiste und musste dieses Wochenende pausieren. Verteidiger Tim Marek spielt zurzeit noch mit den Hannover Scorpions um den Aufstieg in die 2. Eishockey-Bundesliga. Der Kader besitzt jedoch die nötige Breite, so dass man die Ausfälle kompensieren konnte und drei vollständige Reihen auf dem Spielfeld standen.

Die Hessen reisten mit einer Niederlage gegen den Aufsteiger aus Atting im Rücken nach Niedersachsen und waren hochmotiviert endlich etwas Zählbares gegen die Panther mitzunehmen. Die Wedemärker unterschätzten die Patrioten keineswegs und begannen zu Hause gewohnt selbstbewusst. Hinten standen die Verteidiger sicher und hielten die gegnerischen Stürmer erfolgreich vom eigenen Tor fern, so dass die Assenheimer nur zu Schüssen aus der zweiten Reihe kamen. Die Führung fiel folgerichtig in der sechsten Minute bei einer 3:2-Überzahl durch Kapitän Markus Köppl auf Vorlage von Sebastian Miller. Nachdem das zweite Tor aber nicht glücken wollte, wurden die Raubkatzen etwas nachlässig in ihrer Rückwärtsbewegung, wodurch der Gegner zu einigen Konterchancen kam. Dadurch folgte dann schließlich der Ausgleich in Minute 13 für die Gäste durch Yannick Wehrheim. Das Spiel wurde bis zum Pausenpfiff ausgeglichener und mit dem Ausgleich ging es auch in die Drittelpause.

Der mittlere Spielabschnitt begann torreich. Die Panther starteten mit 42 Sekunden Restüberzahl und wurden bereits nach 22 Sekunden durch Felix Gollasch mit der erneuten Führung belohnt. Assenheim allerdings verstand sich weiterhin auf ihr Konterspiel und drehte das Spiel nur eineinhalb Minuten später mit einem Doppelschlag binnen 50 Sekunden zu ihren Gunsten. Das Spiel wurde nun deutlich hitziger und erreichte seinen Höhepunkt in der 35. Minute, als der Assenheimer Kluin wegen Faustschlag an Lars Barlsen zu Recht mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe des Feldes verwiesen wurde. Daraus resultierend hatten die Panther nun 2+5-Minuten-Überzahl und konnten knapp eine Minute vor Ende des zweiten Drittels den Rückstand durch Marcel Knoke, der einen Schlagschuss von Niclas Köhn vor dem Tor abfälschte, egalisieren.

Im Schlussdrittel konnten die Bissendorfer wieder zu ihrem starken und sicheren Spiel aus den ersten zehn Minuten des ersten Drittel zurückfinden. Trotzdem dauerte es bis zur 51. Minute bis Tommy Sellmann aus spitzem Winkel den erlösenden Führungstreffer erzielen konnte. Die Vorlage dazu steuerte Nachwuchstalent Brandon Schwab bei, der in diesem Spiel sein Bundesligadebut für die 1. Herren gab. Im Gegenzug dieses Treffers kamen die Gäste noch zu einigen Chancen, wo aber entweder die Verteidiger sich dazwischen warfen oder Goalie Malte Abstoß im Weg stand. In den letzten drei Minuten zahlte sich dann die harte Vorbereitung aus und die Panther spielten die Führung bilderbuchmäßig über die Zeit und ließen den Gegner nicht einmal die Chance den Torhüter für einen weiteren Feldspieler herunterzunehmen.

„Es war das erwartet harte Saisonauftaktspiel mit dem wir gerechnet hatten, aber wir haben das gut gemacht heute. Besonders im letzten Drittel haben wir sehr clever gespielt. Außerdem waren unsere Special Teams sehr erfolgreich. Drei unserer vier Tore haben wir in Überzahl geschossen und in den Unterzahlsituationen wiederum kein Tor zugelassen. Das war heute ausschlaggebend“, fasst Coach Darian Abstoß den Abend abschließend zusammen. Ebenso konnten sich die neuen jungen Spieler in den Vordergrund spielen. Einer voraus Brandon Schwab, der die Vorarbeit zum entscheidenden Tor leistete: „Vor dem Spiel war ich sehr aufgeregt den Erwartungen gerecht zu werden, aber die ganzen Anweisungen von meinen Mitspielern haben mir vieles erleichtert. Das Tempo ist sehr viel höher als bei den Junioren und ich bin überaus froh, dass ich mit meiner Vorlage etwas zum Sieg beitragen konnte“, so Schwab zu seinem ersten Bundesligaspiel.

Nächste Woche Samstag geht es für die Bissendorfer Panther zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Neuss zu den Uedesheim Chiefs. Auf die Chiefs trafen die Panther bereits beim Vorbereitungsturnier in Köln, wo sich die Wedemärker mit 3:1 durchsetzen konnten.