Panther schlagen den deutschen MeisterBissendorfer Panther

Panther schlagen den deutschen MeisterPanther schlagen den deutschen Meister
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schon im ersten Drittel wurde deutlich, dass sich ein rasantes Spiel entwickeln sollte. Beide Teams schenkten sich nichts, und die ersatzgeschwächten Augsburger waren der erwartet harte Gegner für die heimstarken Bissendorfer. So ging Augsburg auch nach bereits 150 Sekunden durch den starken Fettinger in Führung. Die Panther zogen jedoch ihr Spiel auf und setzten die Augsburger immer wieder unter Druck. Innerhalb von nicht einmal zwei Minuten schossen der heute bärenstarke Tommy Sellmann, Jan Dierking und Stephan Nebel eine Zwei-Tore-Führung für die Panther heraus und Augsburg nahm die erste Auszeit. Nach dieser kamen die Fuggerstädter wieder besser ins Spiel verkürzten in Überzahl auf 3:2.

Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild. Beide Teams spielten munter nach vorne und den Augsburger war trotz des spielens mit lediglich zwei Reihen kein Kräfteverschleiß anzumerken. Tommy Sellmann erhöhte zunächst für die Panther auf 4:2, bevor wieder Augsburg an der Reihe war. Es ging hin und her in der Wedemarksporthalle. Wieder nur innerhalb weniger Sekunden glichen die Gäste aus. Kapitän Markus Köppl erzielte kurz danach die erneute Führung der Bissendorfer, die die Augsburger jedoch erneut egalisieren konnten.

Im Schlussabschnitt waren beide Teams zunächst darauf bedacht, in der Defensive sicher zu stehen. So dauerte es bis zur 51. Minute, als Benjamin Hahnemann die Panther im Power-Play wieder in Führung brachte. Als sich beide Teams durch Zeitstrafen um jeweils einen Spieler reduziert hatten, nutzten die Augsburger den sich bietenden Raum gut aus und glichen durch den starken Benjamin Becherer zum 6:6 aus. In den letzten Minuten riskierten beide Mannschaften dann nicht mehr viel und das erste Penaltyschießen der Saison stand sowohl für die Panther, als auch die Augsburger auf dem Programm.

Die vom Spiel begeisterten Zuschauer waren nun bis in die Pantherhaarspitzen gespannt. Benjamin Hahnemann traf gekonnt zur Führung und Danny Sellmann parierte den ersten Schuss der Gäste stark. Florian Surkemper baute die Führung aus, die Fettinger verkürzen konnte. Als Felix Gollasch den dritten Penalty eiskalt verwandelte, war der Jubel bei den Panther groß. Der deutsche Meister war geschlagen, zwei weitere Pluspunkte auf der Habenseite und die Rehabilitation für die  bittere Niederlage in Köln geglückt.

Trainer Lücker war im Anschluss froh über den Sieg, haderte jedoch mit der teils schwachen Defensivarbeit gegen die agilen Augsburger, die durch leichte Fehler der Augsburger zu ihren Treffern kamen. Die Panther belegen weiterhin Rang fünf in der Tabelle.

Am kommenden Pfingstwochenende macht die Liga Pause und die Panther treten beim traditionellen Rams-Cup in Düsseldorf an, um um die inoffizielle europäische Krone zu spielen.

Tore: 0:1 (02:30) Fettiger (Dietrich, F.), 1:1 (04:41) Sellmann (Hahnemann), 2:1 (05:20) Dierking (Köppl), 3:1 (06:23) Nebel, 3:2 (12:37) Becherer (Fettinger) bei 4-3, 4:2 (22:39) Sellmann (Hahnemann) bei 4-3, 4:3 (25:09) Arzt (Fettinger) bei 4-3, 4:4 (26:39) Dietrich, F. (Becherer), 5:4 (28:52) Köppl (Marek) bei 4-3, 5:5 (30:44) Sohlmann (Nies), 6:5 (50:42) Hahnemann (Sellmann) bei 4-3, 6:6 (54:48) Becherer bei 3-3.

Tore im Penaltyschießen: Bissendorf: Hahnemann, Surkemper, Gollasch; Augsburg: Fettinger.

Strafen: Bissendorf 6, Augsburg 8.