Panther kassieren herbe NiederlageBissendorfer Panther

Panther kassieren herbe NiederlagePanther kassieren herbe Niederlage
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Vorzeichen standen vor dieser richtungsweisenden Partie für die Panther nicht besonders gut, fehlten doch verletzungsbedingt mit Lars Barlsen, Maxim Faber und Liam Janotta gleich drei Stammkräfte. Dennoch war man im Lager der Panther vor der Partie noch optimistisch mit einem Sieg den Blick wieder nach oben in der Tabelle zu richten. Allerdings ließen die Panther auf dem Feld dann die nötige Cleverness vermissen. Zwar konnte Kapitän Markus Köppl für die Panther in der dritten Minute zum 1:0 einnetzen, aber bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die Wedemärker mit den Bayern einen echten Brocken serviert bekamen. Keine 30 Sekunden später egalisierten die Attinger zum 1:1 und legten in eigener Unterzahl gar noch zum 1:2 ein Tor obendrauf. Bereits in diesem ersten Drittel war für die rund 250 Zuschauer klar ersichtlich, dass die Panther mit echten Abstimmungsproblemen in ihren Reihen zu kämpfen hatten. Insbesondere in den doch eher seltenen Überzahlsituationen lief für die Panther überhaupt nichts zusammen und trotz numerischer Überlegenheit tauchen die Bayern immer wieder brandgefährlich vor Malte Abstoß im Bissendorfer Gehäuse auf.

Im zweiten Drittel lief es für die Panther trotz mahnender Worte von Trainer Abstoß nicht wirklich besser. Nachdem der IHC auf 3:1 erhöht hatte, konnte Felix Gollasch noch einmal den Anschluss erzielen. Atting legte aber auch hier erneut zum 4:2 nach. Nach dem fünften Treffer der Bayern konnten die Panther dann zwar noch einmal durch Felix Gollasch verkürzen aber mehr war für die Raubkatzen im Mittelabschnitt nicht drin und so ging es mit einem 5:3 in die Kabine, in der Trainer Abstoß dann erneut laut werden musste um die teilweise frappierenden Fehler seiner Mannschaft aufzuzeigen. Im Schlussabschnitt galt es diese dann ab zu stellen und den Gegner durch ein frühes Tor gegeben falls noch einmal in Verlegenheit zu bringen.

Allerdings lief im letzten Drittel für die Raubkatzen dann gar nichts mehr zusammen: Der IHC traf aus fast jeder Situation und die Panther brachen förmlich auseinander. „Heute lief für uns nichts zusammen, meine Spieler haben heute individuelle Fehler en Masse produziert und die Attinger haben augenscheinlich einen Sahnetag erwischt.“ so der sichtlich konsternierte Trainer Darian Abstoss nach der Partie. Für die Panther bedeutet diese Niederlage ein Abrutschen auf den 10ten Tabellenrang und erstmals macht das Abstiegsgespenst eine Stippvisite in Bissendorf. Die Panther sind also bestens beraten in der kommenden Woche hart zu trainieren um am kommenden Wochenende in Essen bei den Moskitos den aktuellen Negativtrend zu stoppen.