Panther halten nur ein Drittel dagegenIn Duisburg nichts zu holen

Panther halten nur ein Drittel dagegenPanther halten nur ein Drittel dagegen
Lesedauer: ca. 1 Minute

20 guten Spielminuten der Bissendorfer Panther standen bei der 3:10 (3:3, 0:5, 0:2)-Niederlage am vergangenen Samstag bei den Duisburg Ducks katastrophale 40 gegenüber. Dass diese beim Tabellenzweiten für etwas Zählbares nicht ausreichend waren, dürfte niemanden überraschen.

Die Wedemärker eröffneten sogar den Torreigen nach nicht einmal drei Minuten in Überzahl. Den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 beantworteten die Panther ihrerseits nur 19 Sekunden später mit der Herstellung des alten Vorsprungs. In Minute 13 konnte überdies Nachwuchsspieler Janne Goebel seinen allerersten Bundesligatorerfolg markieren. Summa summarum ging ein auf beiden Seiten offenes und hartnäckig geführtes Spiel mit einem 3:3 den Erwartungen entsprechend in die erste Spielunterbrechung des Tages.   

Zum Mittelabschnitt hingegen wirkten die Niedersachsen der Reihe hinweg wie ausgewechselt. Die einfachsten Spielabläufe und Automatismen gelangen nicht einmal mehr ansatzweise. Nicht das geringste Aufbäumen war gegen die Hausherren zu erkennen, welche nach ihrem Belieben agieren konnten. Das 0:5 im zweiten Drittel ist dabei selbsterklärend und keineswegs Anspruch der Bissendorfer Panther, obwohl man Auswärts bei einem Titelanwärter antrat. Auch im letzten Drittel gelang den Schwarz-Goldenen kein weiterer Treffer mehr.

Nach einer kurzen Kabinensitzung nach Spielende, gilt es nun dieses Spiel so schnell wie möglich aus den Köpfen zu streichen. Bereits am Sonntag um 16 Uhr gastiert der Deutsche Meister aus Köln in der Wedemark Sporthalle zu Mellendorf. Für die Bissendorfer zählt in den letzten drei Spielen der Hauptrunde jeder Punkt um eine gute Ausgangsposition für die Play-offs zu erreichen.