Packendes Derby endet 7:7

Pflanz starten in neue SaisonPflanz starten in neue Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Ende stand ein 7:7

auf der Anzeigetafel, die Deggendord Pflanz und die Gäste vom

TSV Bernhardswald hatten sich 60 rassige Skaterhockeyminuten lang

einen erbitterten Kampf in der 2. Bundesliga geliefert, in dem die

Führung mehrmals wechselte.

Als Michael Eder nach

nur einer Minute das 1:0 erzielte, dachte wohl so mancher an ein

leichtes Spiel. Doch die Aufstellung der Waldis ließ das nicht

vermuten, zu starke Neulinge waren im Aufgebot. Einer dieser

Neuzgänge sorgte nach zehn Minuten für das 1:1, der von den

Junioren hochgezogene Manuel Rengsberger traf per Fernschuss. Zwei

Minuten später legten die Gäste auch noch das 1:2 nach,

damit ging es erstmals in die Kabinen. Manu Bayer mit einem Geschoss

genau in den Torwinkel sorgte kurz nach Wiederbeginn für das

2:2. Dann die wohl einzige unschöne Aktion, Bayer bekommt den

Schläger eines Gegenspielers ins Gesicht. Die angezeigte

Vorteilssituation nutzten die beiden „Dinos“ Alex Dorn und Martin

Eckart zum 3:2. Die daraufhin ausgesprochene Fünf-Minuten Strafe

spielte den Pflanz weiter in die Karten. Dominic Edinger und Alex

Hutterer ließen sich nicht zweimal bitten und erhöhten

jeweils in Überzahl auf 5:2.

Nicht mehr viele setzten

jetzt auf die Gäste, doch dass diese kämpfen können

bewiesen sie von nun an. Vor allem das große Eishockeytalent

Marcel Brandt, ebenfalls Debütant in der 2. Bundesliga, spielte

von nun an groß auf. Erst nutzte er eine 2-Minuten Strafe gegen

Bayer zum 5:3. Als Tobi Stadler nach einem Stockschlag ebenfalls eine

5-Minuten Strafe kassierte roch es ein wenig nach Konzession, hier

hätte es wohl eine 2-Minuten Strafe auch getan. Erneut Brandt

ließ sich nicht zwei Mal bitten und verkürzte auf 5:4, dem

letzten Pausenstand.

Auch im letzten

Abschnitt wurde die große Strafzeit noch einmal bestraft und so

stand es urplötzlich wieder unentschieden. Daniel Schmidt mit

einem Sololauf, der hinter dem eigenen Tor begann, brachte in der 43.

Minute seine Farben nochmal in Führung. In der 50. Spielminute

wieder eine Strafe gegen die Pflanz und erneut nutzte Brandt die

Gunst der Stunde zum 6:6. Als sechs Minuten vor Spielende endlich

wieder einmal die Waldis eine Strafzeit kassierten witterten die

Pflanz ihre Chance. Doch der Schuss ging nach hinten los, Brandt mit

einem Konter in Unterzahl sorgte für das 6:7. Nun zeigten die

Pflanz Moral und kombinierten Kapitän Eckart frei, der noch in

Überzahl zum 7:7 Ausgleich einschoß. Weitere Möglichkeiten

auf beiden Seiten machten die beiden Torhüter zunichte und so

konnte am Ende keine Mannschaft jubeln. So richtig unzufrieden zeigte

sich der Kapitän und zweifache Torschütze nach dem Spiel

aber auch nicht: „Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert gegen

einen verdammt starken Gegner. In dieser Aufstellung sind die Waldis

definitiv ein heisser Kandidat für die oberen Tabellenregionen.

Und wir stehen zumindest kurzfristig auf dem Platz an der Sonne, das

ist immer fein.“

Weiter

geht es für die Erste am Samstag, 12. Juni, um 18 Uhr im

Spitzenspiel zuhause gegen Heilbronn.