Nun geht’s gegen den Abstieg

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Uedesheim Chiefs haben in der Skaterhockey-Bundesliga auch die zweite Partie unter ihrem neuen Coach Gerwin Elesen verloren. Mit 3:13 (0:2, 2:6, 1:5) gingen die Uedesheimer am Samstag deutlich beim TV Augsburg unter.

Personell bereits arg gebeutelt konnten die Chiefs nur mit neun Feldspielern nach Augsburg reisen. Dann verletzte sich Bastian Remer beim Aufwärmen und es blieben nur noch zwei Reihen für das Spiel übrig. Mit Martin Mannheim ließ Elesen im dritten Spiel unter seiner Regie den dritten Keeper der Chiefs ein Spiel beginnen.

Am bemitleidenswerten Mannheim lag es sicher nicht, dass die Chiefs von Beginn an kaum ein Bein auf den Boden bekamen und erneut ein frühes Gegentor hinnehmen mussten. Nach 70 Sekunden konnten die Gastgeber in Führung gehen, nach 180 Sekunden stand es bereits 0:2. Im ersten Drittel kämpften die Uedesheimer aber ordentlich und hatten auch einige Chancen, doch wie so oft zuletzt scheiterte man auch in Augsburg zu oft vor dem gegnerischen Tor. Mit einem Doppelschlag bauten die Augsburger ihre Führung zu Beginn des zweiten Abschnitts auf 4:0 aus. Kapitän Marcel Mörsch, der wie schon zuletzt in Düsseldorf vorweg ging und versuchte, seine Teamkameraden mitzureißen, traf dann binnen weniger Sekunden zwei Mal und brachte die Chiefs wieder auf 2:4 heran (25., 26.). Wirklich offen war die Partie danach allerdings nicht, die Chiefs mussten dem hohen Tempo mehr und mehr Tribut zollen und so zogen die Fuggerstädter Tor um Tor davon. Den dritten und letzten Uedesheimer Treffer konnte erneut Mörsch in der 55. Minute erzielen.

Nach 60 Minuten rollten die Chiefs nicht nur mit 3:13 geschlagen vom Feld, sondern damit auch alle vagen Hoffnungen, in diesem Jahr vielleicht doch noch in den Titelkampf eingreifen zu können. Team-Manager Peter Lehmann schätzt die Situation realistisch ein: „Ab sofort kann es für uns nur noch darum gehen, den Abstieg zu verhindern. Glanzpunkte können wir nur noch im Pokal setzen.“

Die Chiefs sind mit der erneuten Niederlage weiterhin Vorletzter in der Tabelle, jetzt aber nur noch anhand der Tordifferenz, denn Schlusslicht Iserlohn hat am Wochenende in Freiburg den ersten Sieg eingefahren. Bei eben jenen Freiburg Beasts sind die Chiefs am kommenden Samstag (20. Juni, 19 Uhr) zu Gast.

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...