Nun doch in Lüneburg

Da war mehr drinDa war mehr drin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lange Zeit war es unklar, ob die Rostocker Nasenbären am Samstag, 20. Juni, zu einem Spiel in der Skaterhockey-Bundesliga antreten müssten. Die Halle in Lüneburg war doppelt belegt – nun haben die Salt City Boars Lüneburg das Problem aber gelöst, sodass das Spiel um 19 Uhr starten kann.

Während man das Hinspiel gegen die Heidestädter noch relativ ungefährdet mit 7:4 für sich entschieden konnte, werden es die Niedersachsen den Rostockern vor heimischer Kulisse sicherlich nicht so leicht machen. Erschwerend kommt hinzu, dass der Minikader der Mecklenburger in Lüneburg auf ein Aufstiegsteam trifft, dass sich nach anfangs durchwachsenen Leistungen gesteigert hat und nun gegen Gegner in spielerischer Reichweite fleißig punktet. Gegen die Mitaufsteiger aus Ahaus und Oldenburg waren die Keiler sowohl daheim als auch auswärts erfolgreich. Dem Tabellenvierten aus Essen trotzen sie gar ein Unentschieden in der Ruhrmetropole ab, mit Sascha Fitzner stellen die Lüneburger zudem einen der Topscorer der Liga. Den Abschied des langjährigen Stammtorhüters und Nationalspielers, Jan-Philip Fiege, scheinen die Boars ebenfalls gut verkraftet zu haben, vertritt Helge Koenecke ihn jedoch mittlerweile mehr als würdig.

Auch wenn es mittlerweile schon nach’ner alter Leier klingt, plagen die Rostocker, nachdem Ronny Schneider und David Hördler beruflich aus dem Kader scheiden mussten, erneut akute Personalsorgen, sodass die Lüneburger unter Umständen wesentlich weniger Probleme mit den wenigen Nasenbären haben werden, die die 230 Kilometer zur kürzesten Auswärtsfahrt beim Nordderby unter die Räder nehmen.

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...