Nordtour der Raketen endet mit drei Punkten

Rockets verlieren zum Bundesliga-AuftaktRockets verlieren zum Bundesliga-Auftakt
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Rockets Essen verbuchten auf ihrer Nordtour in der 1. Skaterhockey-Bundesliga drei Punkte. Dem 6:6 bei den Salt City Boars Lüneburg folgte ein 11:2-Sieg bei den Pumpkins Oldenburg.

Am Samstag ließ das Team von Trainer Carsten Lapaczynski beim 6:6 (2:1, 3:3, 1:2) unentschieden gegen die Salt City Boars einen wichtigen Punkt liegen. Zunächst gab es zwei Hiobsbotschaften für den Essener

Coach. Top-Scorer Christian Sohlmann konnte auf Grund einer Verletzung am Fussgelenk nicht spielen. Desweiteren fiel auch Verteidiger Christian Vogel kurzfristig verletzt aus. Durch den Ausfall von Sohlmann war die bisher so erfolgreiche erste Reihe der Rockets gesprengt. Andreas Klein und Marc-André Otten nahmen wechselweise den Platz neben Andy Pfaff im ersten Sturm ein.

Im Lünepark machten die Raketen in den ersten zehn Minuten mächtig viel Druck, scheiderten jedoch wiederholt am glänzenden Schlussmann der Boars. In der zehnten Minute gelang den Gastgebern mit einem Konter das 1:0 durch ihren Stürmer Fritz. Vorangegangen war einer von vielen Fehlern in der Essener Verteidigung. In den folgenden Minuten erspielten sich die Boars ein deutliches Übergewicht an Möglichkeiten. Essen gelang erst in der 19. Minute der Ausgleichtreffer zum 1:1 durch das erste Bundesligator von Andreas Klein. Vier Sekunden vor Ende des Drittels traf Benny Hüsken zur Führung für Essen.

Das zweite Drittel begann wieder mit mehreren Chancen für die Rockets. Doch Hüsken, Bensch, Albrecht und Pfaff scheiterten zunächst am Lüneburger Keeper. Die machten es besser und nutzten ihre erste Torchance zum 2:2 in der 26. Spielminute. Neunundzwanzig Sekunden danach die erneute Führung für Essen. Danny Albrecht gelang nach schönem Zuspiel von Benny Hüsken das 3:2. Kurze Zeit später wieder Ausgleich für Lüneburg, diesmal in Überzahl. Die Raketen schlugen schnell zurück, denn Lars Wegener traf nach 32. Minuten zum 4:3. Aber auch hier folgte durch die Boars wieder ein schneller Ausgleich durch Sascha Fitzner zum 4:4. Nationalverteidiger Peer Scheiff brachte die Raketen kurz vor der Drittelpause (40.) erneut in Führung. Mit 5:4 für Essen wurden letztmalig die Seiten gewechselt.

Die Lüneburger kämpften in der harten aber nie unfairen Partie um jeden Zentimeter. Essen fand im letzten Drittel zunächst nicht ins Spiel. Die Boars hatten in dieser Phase die deutlich besseren Torchancen. In der 43. Minute traf Sascha Fitzner in Überzahl zum Ausgleich für Lüneburg. In der Essener Abwehr fehlte wiederholt die Zuordnung und die Boars erspielten sich dadurch eine Vielzahl an Möglichkeiten. Eine davon nutzte der Lüneburger Stürmer Sascha Fitzner in der 49. Minute mit seinem dritten Treffer zur 6:5-Führung. Rockets-Coach Lapaczynski mußte nun reagieren und stellte sein Team auf zwei Reihen um. Dem starken Benny Hüsken gelang bei Überzahl in der 53. Minute der Ausgleichstreffer. Kurz vor dem Ende noch einmal eine Überzahl Situation für Essen die aber leider ungenutzt blieb. Sekunden vor Schluss hatte Lüneburg sogar noch die Möglichkeit zum Sieg. Jedoch scheiterte Sascha Fitzner diesmal am Essener Keeper René Hippler.

Im zweiten Spiel der Nordtour mussten die Raketen zum nächsten Aufsteiger nach Oldenburg. Die Pumpkins hatten bisher alle vier Bundesligaspiele verloren, jedoch stets eine gute Leistung abgeliefert. Neben Christian Vogel und Christian Sohlmann stand in Oldenburg auch Verteidiger Tobias Stöckhardt nicht zur Verfügung.

Oldenburg stand in der Verteidigung zunächst gut und ließ nur wenig Chancen für die Raketen zu. So dauerte es bis zur achten Minute ehe Andreas Klein zum 1:0 traf. In der zehnten Minute bereits das zweite Tor für Essen durch den erneut starken Benny Hüsken. Der dritte Treffer für Essen dann in der 17. Spielminute durch Lars Wegener. Kurz vor dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer zum 1:3 für die Pumpkins durch ihren Kapitän Matthias Krüer.

Im zweiten Drittel legten die Rockets dann die Grundlage zum Sieg. Zunächst ein tolles Solo von Benny Hüsken der zum 4:1 (25.) traf und nur wenig später das 5:1 durch Danny Albrecht. Den Pumpkins schwanden zusehends die Kräfte und die Rockets hatten somit im letzten Drittel leichtes Spiel mit ihrem Gegner.

Zunächst traf Andy Pfaff in der 46. Minute zum 6:1. Danach erhöhte David Neuss in Überzahl mit einem Schlagschuss von der Mittellinie auf 7:1 (47.). Eine Minute später traf Andreas Klein zum 8:1. In den letzten 15 Minuten wechselte Trainer Carsten Lapaczynski die Torhüter und gab Patrick Wegner die Möglichkeit sich zwischen den Pfosten auszuzeichnen. In der 50. Minute dann der zweite Treffer für die Pumpkins durch Matthias Krüer. David Neuss gelang nach 54. Spielminuten das 9:2 für die Raketen. Seinen dritten Treffer erzielte in der 55. Minute Benny Hüsken zum 10:2. Oldenburg hatte sich nun völlig aufgegeben und den Rockets boten sich Möglichkeiten im Minuten Takt. In der 60. Minute traf Danny Albrecht dann zum Endstand von 11:2 für Essen.