Niederlage am Samstag – Sieg am Sonntag

Niederlage am Samstag – Sieg am SonntagNiederlage am Samstag – Sieg am Sonntag
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel am Samstag begann mit schlechten Vorzeichen, zum einen kam einer der beiden Unparteiischen einfach nicht zum Spiel, so mussten beide Teams nur mit einer Schiedsrichterin zu Recht kommen, andererseits mussten die Merdinger auf viele Spieler verzichten die durch eigene Nachwuchs Spieler ersetzt wurden. Alle drei Dominik Dietsch, Ralf Baldinger und Fabian Süßle machten ihre Sache ordentlich. An ihnen lag es auch nicht dass die Tuniberger von Beginn an keine Chance gegen die sehr stark auf spielenden Aachener hatten. Schnell gingen die Heimherren mit 2:0 in Führung und wann immer Merdingen auch nur an den Sieg dachte und mal ein Tor erzielte schlugen die Kaiserstädter zurück. Vor allem körperlich hatten die jungen HCM-Spieler nichts entgegen zusetzen. Da die alleine pfeifende Schiedsrichterin auch nicht ihren besten Tag erwischte, viele harte, teils überharte Aktionen nicht unterband, Aachen dadurch fast jeden Zweikampf gewann, gingen die Merdinger am Samstag sang und klanglos 6:13 unter.

Vielen schwärmte schon böses, besonders da Thomas Reinhart sich zu allem Überfluss am Samstag noch verletzte und Sonntag nicht mehr spielen konnte. Doch wie aus heiterem Himmel war die Partie mit der vom Vortag nicht zu vergleichen. Gerade bei den Neulingen in der 2.Bundesliga merkte man deutlich an, dass sie sich von Minute zu Minute mehr in dem höheren Tempo zu Recht fanden. Das Spiel, die gesamte Spielzeit über auf Messers Schneide fand den glücklicheren, aber nicht ganz unverdienten Sieger HC Merdingen. Das Überzahlspiel des HCM, Goalie Jens Berger, der erneut souverän auftrat, und die mangelnde Chancen Verwertung des RSC Aachen ließen das Spiel mit 4:3 für Merdingen enden.

„Nach Samstag glaubte ich wirklich nicht an einen Sieg am Folgetag, doch unser Team überrascht mich immer wieder aufs Neue. Aachen konnte Jens einfach zu selten überwinden, daher geht der Erfolg denke ich in Ordnung. Besonders freut es mich für die Mitgereisten Eltern und Sponsoren denen wir so ein schönes Wochenende in NRW noch versüßen konnten!“, so das Fazit von Spielertrainer Thomas Rutkowski.