Nasenbären wollen an die Tabellenspitze zurück

Nasenbären wollen an die Tabellenspitze zurückNasenbären wollen an die Tabellenspitze zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Die Teufel haben in dieser Saison erst ein Spiel bestritten und gegen die Bissendorfer Panther mit 3:9 verloren. Sie sind also noch ein unbeschriebenes Blatt“, ist sich Kapitän Christian Herrmann der zwei Punkte schon fast sicher. „Wenn wir wie zuletzt konsequent zur Sache gehen, ist ein Erfolg möglich. Alles andere wäre wohl für die Fans und uns eine Enttäuschung.“ Die Rostocker Nasenbären sehen diese Begegnung auch als eine gewisse Generalprobe für das Pokalspiel in der dritten Runde am 1. Mai beim Erstligisten SHC Essen. „Wir hätten uns hier zum Auftakt ein Heimspiel gewünscht. So gehen wir als Außenseiter in diesen Wettbewerb“, meint Nasenbären-Chef Christian Ciupka. Nach vier Spieltagen lohnt sich auch schon mal ein Blick auf die Spielerstatistik. Der Rostocker Vorjahresbeste, Sascha Hainke, führt nach vier Spieltagen mit 15 Punkten (10 Tore und 5 Vorlagen) diese Spielerwertung schon wieder an. Auch Christian Herrmann (4./12) und Ronny Marquardt (5./11) liegen hier nicht schlecht. Am Sonnabend wollen sie gegen die Teufel aus Niedersachen noch einige Zähler nachlegen.