Nasenbären treffen auf die Johnny Walkers

Da war mehr drinDa war mehr drin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Johnny Walker ist ein ehemaliger Eishockeyspieler und ein alkoholisches Getränk – und dann gibt es da noch das Johnny Walker Dreamteam. Und auf diese Mannschaft trifft Skaterhockey-Bundesligist Rostocker Nasenbären am Samstag um 19 Uhr in einem Testspiel.

Das „Johnny Walker Dreamteam“ formierte sich irgendwann als lockere Skaterhockey-Truppe um David Hördler und seinen Cousin Daniel Just von den „Dynamos“ aus Selb und greift zu den Schlägern, um nicht gänzlich einzurosten und das Weißwasseraner Hockey über die Grenzen des Freistaates hinaus bekannt zu machen.

Neben dem Spaß an der Freude und am Skaterhockey-Sport steht für die Nasenbären hingegen vor allem der Trainingseffekt im Vordergrund. Nachdem die Rostocker in der Europacup-Pause über das Himmelfahrts-Wochenende bei den Maidy Dogs in Ahaus schon die ersten Auswärtspunkte einfuhren, findet das nächste Ligaspiel jedoch erst Mitte Juni statt. Um vor dem ISHD-Pokal-Achtelfinale am 7. Juni bei den Uedesheim Chiefs nicht aus dem Wettkampf-Rhythmus zu kommen, bot sich das Testspiel gegen die „Johnny Walkers“ geradezu an.