Nasenbären treffen auf den SpitzenreiterRostocker Nasenbären

Nasenbären treffen auf den SpitzenreiterNasenbären treffen auf den Spitzenreiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es ist nicht bekannt geworden, ob sich die Verantwortlichen der Rostocker Nasenbären (10./ 7 Punkte) über die Partie der Bremerhaven Whales gegen die Samurai Iserlohn (1./ 45 Punkte) informierten. Der Tabellenletzte von der Nordsee bezwang den aktuellen Spitzenreiter der 1. Skaterhockey-Bundesliga im Penaltyschießen mit 9:8 und sicherte sich so zwei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Und jetzt kommt die Schwertkämpfer am Sonntag ab 16 Uhr in die OSPA Arena zu den Rostockern, die ebenfalls dringend Punkte etwas Zählbares für den Klassenerhalt benötigen.

„Natürlich werden wir alles versuchen, fast Unmögliches möglich zu machen“, ist Rostocks Trainer Mario Breneizeris zu vernehmen. „Das wir von der Papierform her keine Chance haben, ist vielleicht unsere Chance. Die Wale haben es uns vorgemacht.“ So rückte Bremerhaven bis auf drei Punkte an die Rostocker heran und Krefeld ist sogar bis auf einen Punkt an die Nasenbären heran. Nach der Halbserien-Aussage von Vereinschef Christian Ciupka wollten die Warnowstädter im zweiten Teil der Meisterschaft vor allem die sieben Heimspiele nutzen, um für die Absicherung des Klassenerhaltes zu punkten. Aus bisher vier dieser Begegnungen stehen für die Nasenbären ernüchternde 0:12 Punkte und 20:40 Tore zu Buche. Es könnte ganz gefährlich werden, wenn sich das Rostocker Team hier lediglich auf die noch ausstehenden direkten Vergleiche mit Bremerhaven (1. September) und Krefeld (14. September) verlässt. Eine Überraschung gegen Iserlohn würde da am Sonntagnachmittag helfen.

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...