Nasenbären gegen Crefelder SC auf PunktejagdRostocker Nasenbären

Nasenbären gegen Crefelder SC auf PunktejagdNasenbären gegen Crefelder SC auf Punktejagd
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim dritten Heimspiel in Folge haben die Mannen um Kapitän Christian Herrmann (11./ zwei Punkte aus vier Spielen)  die nächste gute Chance, endlich den ersten richtigen Punkte-Dreier der Saison zu landen. „Ohne Wenn und Aber, wenn wir konzentriert und diszipliniert spielen, ist in eigener Halle alles möglich“, so Trainer Mario Breneizeris. „Wir müssen jetzt anfangen, die Punkte zu sammeln, die für den Klassenerhalt notwendig sind.“

Mit Blick auf den Gegner und Tabellennachbarn Crefelder SC (10./ 3 Punkte aus 6 Spielen) warnt der Coach jedoch vor Nachlässigkeiten in der Defensive und das weitere Auslassen von gut herausgespielten Tormöglichkeiten, wie zuletzt. Die Skating Bears aus Krefeld haben mit vier Mannschaften im Seniorenbereich und zehn Teams von den Bambini bis zu den Junioren ein Riesenpotential, um „immer mal etwas aus dem Hut zu zaubern.“ Bisher gelang dies dem Neunten des Vorjahres aber noch nicht. Lediglich ein 7:2-Erfolg gegen Rostocks Mitaufsteiger Bremerhaven Whales gelang zum Saisonauftakt, was aber für die Nasenbären durchaus ein Fingerzeig sein sollte. Sonst wurde sowohl knapp (daheim 3:5 gegen Lüdenscheid und 4:5 gegen Essen) als auch hoch (3:12 in Iserlohn, 2:11 in Duisburg und 2:11 daheim gegen Köln) verloren. „Von irgendwelchen Ergebnissen sollten wir uns nicht beeinflussen lassen. Wenn wir zu unserem Spiel finden, dann gewinnen wir auch“, ist sich Nasenbären-Chef Christian Ciupka sicher. Zusätzliche Motivation sollte sein, dass der Kontrahent mit einem Heimspiel-Erfolg am Sonntag in der Tabelle gar überflügelt werden kann. Bis auf Verteidiger Tony Walther steht den Nasenbären am Sonntag auch der komplette Kader zur Verfügung.