Nasenbären feiern Saisonfinale

Da war mehr drinDa war mehr drin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Samstag wird das Abenteuer 1. Skaterhockey-Bundesliga mit dem letzten Heimspiel und der anschließenden Saison-Abschlussparty für die Rostocker Nasenbären in seinem bisherigen Höhepunkt gipfeln. In der stärksten Liga seit langem hatten die Mannen um Trainer Dimitri Kramarenko und Kapitän Paul Paepke einiges an Lehrgeld zu zahlen, viele Rückschläge hinzunehmen und sich im Feld der arrivierten Bundesligisten zu beweisen, bevor es am vorletzten Sonntag endlich feststand: Die Nasenbären bleiben erstklassig. Die Konkurrenz im Abstiegskampf patzte, während sich die Mecklenburger in der wohl spannendsten Heimpartie der Spielzeit kurz vor ultimo doch noch mit einem nicht mehr für möglich gehaltenen 9:8-Erfolg über die Crash Eagles Kaarst die nötigen beiden Zähler zum direkten Verbleib im Oberhaus sichern konnten.

Die letzte Auswärtsbegegnung bei den Rockets Essen am vergangenen Samstag geriet dabei fast zur Nebensache, hatten die Nasenbären doch nur noch die theoretische Chance, in die Play-offs einzuziehen. Gegen die Ruhrpott-Raketen hatte dazu zwingend ein Sieg hergemusst. Mit nur sieben Feldspielern plus Torwart konnte jedoch niemand erwarten, dass die Auswärtstruppe auf dem Parkett Bäume ausreißt und so blieben die Mecklenburger in den ersten beiden Dritteln gegen die munter aufspielenden Gastgeber zumeist vieles schuldig. Erst im letzten Spielabschnitt nutzen die Gäste den nachlassenden Druck der Rockets und die nun vermehrt auftretenden Strafzeiten gegen die Hausherren, um das Ergebnis mit 9:6 am Ende doch noch etwas freundlicher zu gestalten.

Das Saisonziel schon zwei Spieltage vor dem Finale erreicht, kann der Aufsteiger also nun am kommenden Samstag ab 19 Uhr in der Partie gegen den Nord-Dritten, die Bissendorfer Panther, befreit aufspielen. Neben Spätzugang Sascha Hainke, der in den letzten Partien im Nasenbären-Trikot überzeugen konnte, werden auch Robert Busche und Nasenbären-Urgestein Frank Martin zum Showdown erwartet. Darüber hinaus kündigte sich auch der Besuch unseres „Kiwis“, James Trevena-Brown, an, der nach seiner Rückkehr aus Neuseeland gerade wieder in Rostock aufgeschlagen ist.

Für die Zuschauer gibt es außerdem eine Tombola und den Auftritt des Jugendtanzstudios. Highlight ist die Versteigerung der Spielertrikots 2008. Die Vorzeichen für das danach stattfindende Barbecue mit 50 Litern Freibier und die Saisonabschluss-Fete im Studio 2 des Rostocker LT-Clubs stehen also auf jeder Menge Spaß. Der Besuch des Nasenbären-Spiels (Einlass-Stempel) berechtigt auch zur Teilnahme an der Abschluss-Party ab 22 Uhr im LT-Club.