Nasenbären erwarten Verfolger Lüneburg

Nasenbären erwarten Verfolger LüneburgNasenbären erwarten Verfolger Lüneburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Einheimischen geht es darum, den 7:5-Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Die Nasenbären könnten mit einem erneuten Erfolg fünf Punkte zwischen sich und dem direkten Verfolger aus Lüneburg bringen. Das wäre dann die halbe Miete für die Meisterschaft im Norden der zweiten Bundesliga, denn die weiteren Heimspiele gegen die Flensborg Vikings (11:4 im Hinspiel), gegen die Fireballs Sterkrade (5:8) und die Hamburg Sharks (10:6) sowie das Auswärtsspiel bei den Holtenau Huskies (13:3) scheinen für die Rostocker Nasenbären in der derzeitigen Form lösbare Aufgaben zu sein. Vor dem Match am Samstag lohnt sich ein Blick auf die Spielerstatistik der Nordstaffel, denn sie wird mittlerweile von vier Nasenbären angeführt. Sascha Hainke mit 52 Punkten (32 Tore und 20 Vorlagen) ist dabei der absolute Spitzenreiter, gefolgt von Christian Ciupka 41 (24/17), Christian Herrmann 27 (8/19) und Ronny Marquardt mit 24 Punkten (12/12). All das unterstreicht die starke Leistung der Bärenbande in der laufenden Meisterschaft.

Ronny Schneider als weiterer Nasenbär liegt mit 19 Punkten (10/9) derzeit auf Platz 13 unter den Top 20 der Liga. Für ihn wird es am Samstag jedoch leider das vorerst letzte Spiel im Dress der Nasenbären sein, da es ihn berufsbedingt nach Selb in Oberfranken zieht.