Nach drei Wochen Pause geht’s nach KölnUedesheim Chiefs

Nach drei Wochen Pause geht’s nach KölnNach drei Wochen Pause geht’s nach Köln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wichtig für Uedesheim, dass sich die Verletzten in den letzten Tagen wieder fit zurück gemeldet haben. Besonders durch die Rückkehr von Benni Meschke und Dennis Kobe verspricht man sich nicht nur Alternativen, sondern auch Torgefahr. Fehlen wird am Freitag neben dem gesperrten Jerome Bonin nur der Kapitän: Marcel Mörsch ist zwar dabei, wird aber coachend hinter der Bande stehen und den urlaubenden Wolfgang Hellwig vertreten.

Diese Konstellation war zuletzt erfolgreich gegen die Rheinos: Im Pokalfinale führte Mörsch seine Mannschaft auch als Coach zum Sieg. Knapp war es auch in der letzten Saison: 5:6 unterlagen die Chiefs damals in Bocklemünd. Zu Hause versuchte man es zu offensiv gegen spielstarke Domstädter und kam mit 1:13 unter die Räder.

Das soll nicht wieder passieren, dafür hat Mörsch seine Truppe eingeschworen: „Wir werden um jeden Zentimeter kämpfen und ich hoffe, dass sich jeder ans taktische Konzept hält. Dass Köln schlagbar ist, haben wir letzte Woche gesehen.“ Denn statt auf den ersten Platz der Tabelle zu klettern, patzten die Rheinos in Krefeld und verloren mit 7:5.

Die Chiefs hingegen stehen zwar noch mit fünf Punkten Vorsprung auf einen Nicht-Play-off-Platz auf Rang 6, haben aber ein paar harte Brocken vor der Brust. Gegen den HC könnte man sich zuletzt verlorenes Selbstvertrauen zurückholen. „Das ist eine klasse Mannschaft“, lobt Mörsch den Gegner. „Aber wir fahren da nicht als Punktelieferant hin, sondern wollen einen guten Fight liefern und wenn möglich etwas Zählbares mitnehmen.“

Am kommenden Wochenende steht dann ein vielleicht vorentscheidendes Wochenende mit zwei Heimspielen auf dem Programm. Samstag kommt Krefeld, Sonntag steigt das Derby gegen Kaarst.