Mit zwei Siegen in die 2. Bundesliga

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den beiden abschließenden Meisterschaftsspielen der diesjährigen, ersten Skaterhockey-Saison der Rhein-Main Patriots waren wieder Siege angesagt. Nach der überraschenden Niederlage am vergangenen Wochenende in Friedrichshall, konnten die Assenheimer wieder nahezu auf alle Spieler zurückgreifen, so dass man guten Mutes die letzten beiden Spiele der diesjährigen Regionalliga Südwest Saison als bereits feststehender Meister auch entsprechend beenden würde. In Landau gewann der Zweitliga-Aufsteiger mit 7:4 (1:0, 6:1, 0:3) und gegen Abstatt mit 17:3 (5:2, 4:1, 8:0).

Das Spiel in Lindau begann von beiden Seiten sehr kampfbetont, doch Zählbares sollte in den ersten Minuten nicht dabei herausspringen. Dann aber war es Marco Forster, der für den Favoriten aus Hessen traf. Mit dieser Führung ging es dann auch in die erste Pause. In Abschnitt zwei zeigte sich dann die spielerische Überlegenheit des Aufsteigers und so konnte man das Ergebnis durch Tore von Forster, Pfannmüller (je 2), Sturatschek und Ressel, auf 7:1 nach oben schrauben. Im Schlussdrittel war die Konzentration nicht mehr in jeder Situation in ausreichendem Maße vorhanden, so dass die Hausherren aus der Pfalz noch zu drei weiteren Treffern kamen.

Im zweiten Spiel des Wochenendes hieß es am Sonntag Rhein-Main Patriots – Abstatt Vipers. Die mit einem Minikader angereisten Gäste taten dennoch ihr möglichstes, um das Ergebnis in einem verträglichen Rahmen zu halten, was ihnen auch bis zum Schlussdrittel gelang. Mehr als eine Pflichtaufgabe sollte es aber für die Patriots nicht werden. Am Ende siegte man deutlich mit 17:3. Für die Tore der Niddataler zeichneten sich Ressel (4), Unger, Pfannmüller (je 3), Wehrheim, Bierschenk (je 2), sowie Brunn, Patejdl und Kluin verantwortlich.

Im Anschluss wurde Kapitän Christian Unger der Meisterpokal der Regionalliga Südwest überreicht. In der Saison 2010 geht es für die Assenheimer in der 2. Bundesliga weiter.