Mit neuem Mut gegen Lüdenscheid

Mit neuem Mut gegen LüdenscheidMit neuem Mut gegen Lüdenscheid
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der letztjährige Sieger der Nord-Staffel, der allerdings schon in der ersten Play-off-Runde gegen die Rhein-Main Patriots die Segel streichen musste, startete ebenfalls mit einer Niederlage in Krefeld in die neue Saison. Mit 7:6 behielten die Seidenstädter am Ende die Oberhand, eine Aufholjagd der Highlander im letzten Drittel reichte nicht ganz zum Punktgewinn.

Für Chiefs-Coach Wolfgang Hellwig ist das Spiel in Lüdenscheid „das erste Schicksalsspiel der Saison. Wir können nicht nur dort gewinnen, wir müssen!“ Optimistisch stimmt den Coach die Einstellung und Leistung seiner Mannschaft zuletzt. „Jeder kämpft, jeder hält sich an unsere Taktik. Jetzt noch ein paar Strafzeiten weniger und dann habe ich absolut keine Angst vor Samstag.“ Stark war gegen Köln auch die Leistung der dritten Reihe, die gegen die Domstädter ihre Aufgabe solide erledigte und sich dabei schadlos hielt. „Für unser Spiel brauchen wir schnelle Wechsel und jeden Mann, deswegen bekommt jeder seine Spielzeit“, so der Coach. Lediglich die große Halle in Lüdenscheid bleibt ein Faktor, von dem Hellwig hofft, dass sich sein Team schnellstmöglich darauf einstellt. „Sicher kann das ein Nachteil sein. Aber wir haben viele erfahrene Jungs im Team, die schon oft in solchen Hallen gespielt haben. Das darf keine Ausrede sein.“

Personell verlässt sich Hellwig weitgehend auf die Reihen der letzten Woche. „Das hat gut geklappt. Wir werden wenig verändern.“ Auch im Tor ist keine Veränderung geplant, Olli Derigs wird nach seiner starken Vorstellung gegen die Rheinos erneut von Beginn an spielen. Ausgerechnet gegen seine alten Kameraden wird am Samstag Robert Eefting fehlen. Nach starkem Debut im Uedesheimer Dress tritt der Niederländer eine lange geplant Urlaubsreise an und wird auch gegen Bissendorf noch fehlen. Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Gesundheitszustand von Max Rejhon. Derzeit ist unsicher wann der Stürmer wieder spielen kann.

Dafür bekommt Hellwig am Samstag drei neue Optionen an die Hand. In Lüdenscheid werden ihm Denis Nimako, Mike Höfgen und Holger Schrills zur Verfügung stehen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams gewannen die Chiefs 2009 in der 2. Pokalrunde mit 10:9 nach Penaltyschießen. 2008 flog man dagegen in zwei Spielen gegen die Highlander aus den Play-offs.