Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurückPersonalplanung bei den Rhein-Main Patriots

Zurück in Assenheim: Marco Forster. (Foto: Rhein-Main Patriots)Zurück in Assenheim: Marco Forster. (Foto: Rhein-Main Patriots)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Forster ist bei den Rhein-Main Patriots ein Mann der ersten Skaterhockeystunde. Als der Verein 2009 im Skaterhockey startete, gehörte der Frankfurter sofort zu den Leistungsträgern. An den direkten Aufstiegen von Liga drei bis in die Bundesliga hatte er ebenso einen großen Anteil wie am Erreichen des Play-off-Halbfinals 2012, der Teilnahme am Europapokal 2013 und dem Erreichen des Pokal-Halbfinals 2014, also den bisher größten Erfolgen der Vereinsgeschichte im Skaterhockey.

Nach dem Abstieg der Patriots 2015 wechselte Forster zu den Kassel Wizards in die 1. Bundesliga. Nach nun drei Jahren kehrt er zurück in die Wetterau. Bislang bestritt Forster 137 Skaterhockey-Pflichtspiele und war dort mit 116 Toren und 100 Vorlagen erfolgreich.