Mit Entschlossenheit zum zweiten Heimsieg

Mit Entschlossenheit zum zweiten HeimsiegMit Entschlossenheit zum zweiten Heimsieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aussagekräftig ist das für das anstehende Duell sicherlich nicht, weiß auch Patriots-Coach Patric Pfannmüller: „Essen hat eine gute Mannschaft, die sehr schwer auszurechnen ist. Ich glaube, es wird wieder ein knappes Spiel wie gegen Lüdenscheid. Meine Mannschaft hat diese Woche bisher gut trainiert und die Niederlage in Augsburg verdaut. Die Fehler wurden angesprochen und an ihnen gearbeitet, so dass ich sehr zuversichtlich bin gegen Essen wieder eine entschlossene und druckvolle Patriotsmannschaft zu sehen“.

Die Rockets waren in der vergangenen Saison ein Team mit Höhen und Tiefen, gewann man im letzten Jahr in eigener Halle völlig überraschend den Europapokal, wurde man am Ende in der Meisterschaft nur Sechster und musste in die Relegation. In diesem Jahr folgte einem deutlichen 12:1-Erfolg gegen Kaarst zwei knappe Niederlagen gegen Uedesheim und Krefeld. Mit aktuell zwei Punkten auf der Habenseite nach drei Spielen ist Essen somit punkt- und spielgleich mit den Patriots. Mit einem Sieg könnten die Niddataler daher am Konkurrenten aus NRW in der Tabelle vorbeiziehen und weitere wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Teilnahme einfahren.

Besonders zu achten gilt es auf Benedikt Hüsken, Tobias Stöckhardt und Lars Wegener, die sich in den letzten Spielen als treffsicherste Raketen zeigten. „Essen ist ein gut organisierter Verein, mit einem jungen, hungrigen Team, welches ambitioniert nach Assenheim reisen wird. Dennoch spielen wir zu Hause und wissen über unsere Stärken. Ich glaube fest an unser Team und zwei Punkte am Samstag “, so Patriots-Teamleiter Bernd Unger.