Mit einem Sieg in die Sommerpause?

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Drei Siege am Stück haben die Uedesheim Chiefs in der Skaterhockey-Bundesliga zuletzt gefeiert – mit dem vierten Sieg in Serie will man sich am kommenden Samstag, 14. Juni, um 20 Uhr in die Sommerpause verabschieden. Allerdings reist man mit großem Respekt und einem ausgedünnten Kader nach Kollnau.

Die Hot Chilis Kollnau haben sich in der Bundesliga etabliert, stehen mit vier Siegen aus acht Spielen im Mittelfeld der Tabelle und kämpfen aktuell mit Langenfeld darum, nicht auf die ungeliebten Play-down-Plätze zu rutschen. Beim Blick auf das Hinspiel, das die Chiefs im März mit 8:4 gewonnen haben, wird klar, wie schwer die Aufgabe in Kollnau werden dürfte. Im letzten Jahr reichte es für Uedesheim zu einem knappen 6:5-Sieg in fremder Halle, die laut Chiefs-Coach Peter Schrills auch Teil des Problems ist: „Da haben wir uns unheimlich schwer mit getan. Die Halle ist sehr groß und hat einen rutschigen Parkettboden. Daran müssen wir uns erst mal gewöhnen.“

Ein Ausrufezeichen haben die Chilis am letzten Wochenende gesetzt, als sie bei den Düsseldorf Rams mit einem 6:5-Sieg beide Punkte entführen konnten – und das nur eine Woche nachdem die Rams den amtierenden Meister aus Köln in die Knie gezwungen hatten. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass in dieser Liga viel von der Tagesform abhängt und man gegen jeden Gegner auf den Punkt fit sein muss.

Was die Personalsituation der Chiefs betrifft, wird es am Samstag knapp mit den angestrebten drei Reihen, die Peter Schrills ins Rennen schicken will. Pawel Michalowski muss mit seiner Bänderverletzung im Fuß weiter passen. Benni Aumann ist am Wochenende unter der Flagge der Junioren-Nationalmannschaft am Ball. Dazu fallen noch Marc Höveler und Sebastian Muhs aus. Letzterer hatte im Hinspiel noch einen Hattrick geschafft, weilt aktuell aber bereits im wohlverdienten Urlaub.

Somit ruhen die Hoffnung der Chiefs unter anderem auf Christoph Clemens, dem die Kollnauer auch zu liegen scheinen. Denn auch er traf im Hinspiel gleich dreifach und ist aktuell ligaweit der zweitbeste Torschütze mit 20 Treffern. Aber auch die anderen Spieler der Chiefs sind heiß, den Aufwärtstrend der letzten Wochen zu bestätigen und wollen dem Wunsch ihres Trainers, der „beide Punkte mit nach Hause nehmen möchte“, Taten folgen lassen.

„Es wird sicherlich ein heißer Tanz“, so Schrills. „Kollnau ist ein unangenehmer Gegner, unheimlich kompakt. Wir müssen das Spiel in die Breite ziehen und permanent den Druck aufrecht erhalten. Nach hinten müssen wie zuletzt auch die Stürmer gut mitarbeiten. Dann haben wir gute Chancen auf den Sieg.“ In einem Punkt ist sich Schrills auch beim Blick auf die Tabelle sicher: „Gewinnen wir in Kollnau, erhöht sich automatisch auch der Druck auf die Konkurrenz, die ja noch ein paar Spiele zu spielen hat.“

Nach Samstag können die Chiefs erst mal den Sommer genießen und sich auf die danach anstehenden, harten Aufgaben vorbereiten. Mit dem TV Augsburg kommt am 27.07 (16 Uhr) ein Gegner in den „Chiefs Garden“, der unbedingt bezwungen werden muss, wenn man nicht als Vierter in die Play-offs starten will.

13:3-Erfolg gegen Rockets Essen vor über 600 Zuschauern
Crash Eagles Kaarst zum dritten Male in Folge im Finale

​„Unfassbar“, fasste Dieter Tischer, Ehrenpräsident der Crash Eagles Kaarst die 60 Minuten zusammen, an deren Ende ein 13:3-Erfolg des Deutschen Meisters gegen die R...

Mehr Spannung geht nicht
Crash Eagles empfangen Rockets Essen zum Halbfinalspiel

​Am kommenden Samstag steigt um 18.15 Uhr der Klassiker in der Stadtparkhalle. Die Crash Eagles Kaarst empfangen die Rockets Essen zum dritten und entscheidenden Pla...

Unglaublicher 14:1-Finalerfolg gegen die Schweiz
Deutschland wird erneut Europameister der Junioren

​Mit einem 14:1-Kantersieg gegen die Schweiz gewann die deutsche U-19-Skaterhockey-Nationalmannschaft in Lugano erneut die Europameisterschaft. ...

Unglaubliches Spiel in Duisburg
Duisburg Ducks springen Saisonaus zweimal von der Schippe

​Was für ein Wahnsinnsspiel! Die Duisburg Ducks waren schon in der Winterpause. Zweimal! Der HC Köln-West führte kurz vor Ende des zweiten Play-off-Halbfinalspiels d...

12:10 im Halbfinale gegen die Rockets Essen
Crash Eagles Kaarst erzwingen drittes Spiel

​Was für eine dramatische Schlussphase im zweiten Play-off-Halbfinalspiel zwischen den Skaterhockey-Bundesligisten Rockets Essen und den Crash Eagles Kaarst. Lennart...