Mit dem Rücken zur Wand

Uedesheim ChiefsUedesheim Chiefs
Lesedauer: ca. 1 Minute

Leicht wird es für die Elesen-Truppe am Sonntag (16 Uhr, „Chiefs Garden“) jedenfalls nicht, das 0:9 aus dem ersten Spiel zu vergessen und gegen die Bissendorfer Panther im zweiten Spiel der Play-off-Viertelfinalserie in der Skaterhockey-Bundesliga die richtige Antwort zu finden.

„Wir werden sicher alles versuchen, um das Spiel zu gewinnen“, so Elesen, der seinen Jungs im Training in dieser Woche vor allem den Torabschluss verordnet hat. „Wir werden ein paar Tore brauchen, um das Spiel zu gewinnen. Sowas extremes wie letzte Woche habe ich noch nie erlebt. Die Jungs haben ja schon bewiesen, dass sie es können. Sie müssen vor dem Tor nur wieder die alte Kaltschnäuzigkeit an den Tag legen.“

Aber auch sonst erwartet Elesen ein „völlig anderes Spiel. Zu Hause haben wir durch den kleinen Platz sicher einen Vorteil. Dazu müssen wir aber auch gut in der Defensive stehen und den Spielfluss der Panther früh stören.“ Mit Olli Derigs hat der Coach am Sonntag eine Option mehr in der Hand. Fehlen werden wie schon im ersten Spiel André Ringle (krank), Stephan Kreuzmann (gesperrt) sowie David Bromé und Jannik Woidtke. Elesen: „Wir können mit drei Reihen Gas geben.“

„Do or die“, beschreibt Elesen die Situation recht martialisch vor dem Spiel. „Klar wollen wir gewinnen. Aber das wollen die Panther auch. Doch auch wenn wir unser Saisonziel schon erreicht haben, hätte es einen faden Beigeschmack, wenn wir in nur zwei Spielen und so sang- und klanglos rausfliegen würden. Wir glauben an unsere Chance und wollen versuchen, diese beim Schopfe zu packen.“

Dabei hofft Elesen natürlich auch auf lautstarke Unterstützung von den Rängen. Diese war seiner Mannschaft in entscheidenden Spielen in der Vergangenheit allerdings immer gewiss, nicht nur von „externen“ Fans, sondern auch von den vielen Nachwuchsspielern der Chiefs und deren Eltern.

Gelingt den Chiefs am Sonntag ein Sieg und damit der Ausgleich in der Serie, gibt es ein drittes und entscheidendes Spiel am 9. Oktober um 18 Uhr in Bissendorf. Verlieren die Cracks aus Uedesheim, ist die Saison beendet und man kann sich ganz auf 2011 konzentrieren.

Crefelder SC spielt gegen Düsseldorf und Iserlohn
Skating Bears müssen am Wochenende gleich zweimal ran

​Gleich zwei Spiele haben die Skating Bears am Wochenende. Am Samstag muss der Crefelder SC in der Skaterhocky-Bundesliga um 19 Uhr bei den Düsseldorf Rams, am Sonn...

Drittes Saisonspiel
Crash Eagles Kaarst reisen ins Sauerland zu den Samurai Iserlohn

​Das dritte Spiel der Saison 2019 in der Skaterhockey-Bundesliga führt die Crash Eagles Kaarst zu den Samurai nach Iserlohn, dem Finalgegner der Saison 2017. Spielbe...

Klassenunterschied war zu sehen
18:5-Kantersieg der Crash Eagles Kaarst in Düsseldorf

​Es war kein Spiel auf Augenhöhe gegen indisponierte Düsseldorfer Rams. Trotz der fehlenden Dominik Boschewski, Tim Dohmen und Tobias Wolff war beim 18:5-Sieg der Cr...

Skating Bears besiegen die Commanders Velbert
Deutliche Angelegenheit für den Crefelder SC

​Die Skating Bears gewinnen in der Skaterhockey-Bundesliga souverän gegen die Commanders Velbert: Der Crefelder SC setzte sich mit 11:2 (3:0, 6:1, 2:1) durch. ...

Spiel gegen die Commanders Velbert
Heimpremiere der Skating Bears am Sonntag

Am Sonntag um 19 Uhr feiern die Skating Bears ihre Saison-Heimpremiere in der Horkesgath-Arena: Der Crefelder SC trifft in der Skaterhockey-Bundesliga auf die Comman...