Miserable Unterzahlquote bringt verdiente Schlappe

Hotdogs besiegen KollnauHotdogs besiegen Kollnau
Lesedauer: ca. 1 Minute

7 aus 13, das ist die stolze Überzahl-Ausbeute des HC Kollnau, der am vergangenen Sonntag zu Hause gegen alles andere als meisterlich aufspielende Hotdogs Bräunlingen mit 9:5 gewann und dem Spitzenreiter der 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd damit dessen vierte Saisonniederlage bescherte. Das von Uwe Bührer gecoachte Bräunlinger Team vergab damit einen Satzball zur Vorentscheidung um die Meisterschaft.

Philipp Rosenstihl (5.), Thomas Hutmacher (6.) und Daniel Moritz (8.) brachten ihre Farben rasch in Führung, einzig der Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 durch Simon Schmidt in der fünften Minute konnte Kollnau diesem erneuten Blitzstart der Bräunlinger entgegensetzen. 3:1 also nach acht Minuten, die Dogs schienen sich bestens darüber im Klaren zu sein, was von Nöten ist, um in Kollnau als Sieger vom Feld zu gehen. Simon Schmidt brachten Kollnau auf 2:3 heran, doch Philipp Rosenstihl gab 44 Sekunden darauf per Flachschuss die passende Antwort und brachte seinem Team noch vor der ersten Pause das 4:2 ein.

Doch im zweiten Drittel kippte das Spiel zu Gunsten des HC Kollnau, der nach 40 Minuten mit 5:4 führte. Im Schlussabschnitt wollte Bräunlingen nun die Antwort auf das 3:0-Drittelergebnis zuvor geben, so machte es zumindest anfänglich den Anschein. Andreas Bernstorff glich in der 46. Minute zum 5:5 aus. Doch das war es dann auch. Schmidt (48.), Bitsch (50., 54.) und Schmidt (52.) sorgten für den Kollnauer Sieg.